Der scheidende Fed-Präsident Ben Bernanke hat sich für eine langfristig lockere Geldpolitik ausgesprochen. Die Leitzinsen in den USA würden "so lange wie nötig" niedrig bleiben, bekräftigte Bernanke bei einer Rede in Washington. "Der Leitzins wird wahrscheinlich noch eine erhebliche Zeit nachdem die Anleihenkäufe geendet haben nahe null bleiben", sagte Bernanke. Möglicherweise würden die Zinsen auch lange nachdem die Arbeitslosenquote auf 6,5 Prozent gesunken sei auf dem niedrigen Niveau gehalten. Eine Arbeitslosenquote von 6,5 Prozent wurde von der Fed bisher als Zielmarke für eine Anhebung der Leitzinsen genannt. Allerdings hatte die Fed auch bisher schon betont, dass eine Anhebung möglicherweise erst deutlich nach einem Unterschreiten dieser Marke erfolgen werde.

Unterhalb des Tiefs vom 7. November 2013 bei 1,3294 liegt die nächste markante Unterstützung für EUR/USD am Tief vom 6. September 2013 bei 1,3102. Auf den nächsten wichtigen Widerstand trifft das Währungspaar am Hoch vom 6. November 2013 bei 1,3547.