Der Euro stand zum Wochenauftakt unter Druck und so bleibt er weiterhin unterhalb des Juli-Aufwärtstrends, wie Helaba-Analyst Ralf Umlauf im heutigen „FX Daily“ schreibt. Der DMI habe wieder auf Verkauf gedreht, wobei der ADX deutlich nachgebe und inzwischen unter der 20-Punkte-Marke auf eine trendlose Verfassung hinweise. Auch im Wochenchart zeigten sich Risiken in Form des MACD und des Stochastic, heißt es weiter. „Positive US-Daten könnten zusätzlichen, fundamentalen Rückenwind für den US-Dollar mit sich bringen. Bereits gestern nahmen die QE3-Rückführungserwartungen wieder zu“, so Umlauf. Die heutige Trading-Range wird zwischen 1,3460 und 1,3620 erwartet.