• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,0742 $

Essen (GodmodeTrader.de) - Zuletzt konnte sich der Euro noch über 1,07 halten und prallte immer wieder an dieser Marke ab. Gestern allerdings musste er im Nachmittagshandel aufgeben und erreichte ein Siebenmonatstief bei 1,0673. Auch die US-Einfuhrpreise, die deutlich stärker als erwartet zurückgegangen sind, konnten daran nichts ändern, wie die Analysten der National-Bank im heutigen „Devisenbericht“ schreiben.

Der Euro leide immer mehr unter den unterschiedlichen Zinserwartungen an die USA und die Eurozone. Während in den USA die Zinserhöhung immer näher zu rücken scheine, werde in der Eurozone eine weitere Zinssenkung erwartet. Zurzeit zeige sich diese Erwartung im Währungspaar deutlich und nehme bereits einiges vorweg. Von vor wenigen Wochen noch zu verzeichnenden Kursen um 1,15 sei die Gemeinschaftswährung zum US-Dollar auf das aktuelle Niveau um 1,07 gefallen, heißt es weiter.

„Immer häufiger wird wieder die Parität als Kurserwartung ins Spiel gebracht. Zwischenzeitlich konnte der Euro sich wieder etwas erholen und stabilisierte sich bei 1,0740. In den USA wird heute der Veterans Day gefeiert und somit ist eher ein ruhiger Handel zu erwarten, dies auch mangels relevanter Wirtschaftsdaten. Nachhaltiges Erholungspotential des Euro scheint aber nicht in Sicht“, so die National-Bank-Analysten.