Der DOW Jones Index zeigt sich unermüdlich und klettert weiter nach oben. Im Freitagshandel gelang dem Index sogar ein neues Jahreshoch. Hut ab, eine große Leistung.

Dow Jones: 9605,41 Punkte / ISIN: XC0009694206
Mit dem Startschuss der Sommerrallye präsentiert sich der DOW Jones Index wie in alten Zeiten. Er klettert von Hoch zu Hoch und findet immer neue Käufer, die diesen Kursantrieb beschleunigen.

Steigende Kurse deuten darauf hin, dass die meinungsverändernde Welle anscheinend ihre Dienste erfüllt. Wo kommen sonst neue Käufer her? Wie war das noch mit der Kognitiven Dissonanz?

Blicken wir auf den 30.05.2009 zurück. Es kam zur folgenden Aussage.

"Der negativ empfundene Gefühlszustand (Kognitive Dissonanz) der bärischen Marktteilnehmer dürfte in der vergangenen Handelswoche einen Belastungstest erfahren haben. Speziell der Freitagshandel sendete hier deutlichere Signale. In dieser Marktphase nehmen die bärischen Teilnehmer die negativen Nachrichten verstärkt wahr. Sie suchen nach Gründe um ihre negative Marktmeinung zu bestätigen. Die informationsverarbeitenden (kognitiven) Gedanken der Bären dürften in den kommenden Wochen gebrochen werden. Das heißt, findet auf der emotionalen Ebene eine Veränderung statt, dann wird die Mehrzahl der bärischen Marktteilnehmer nach neuen Informationen suchen.

Bricht der DOW Jones Index also in der kommenden Handelswoche die 8600,00er Marke, dann dürfte dieser Umstellungsprozess vieler Bären stattfinden. Sie werden in dieser Marktphase dann bullisch. Dieser finale Umstellungsprozess der Marktteilnehmer wird aus wellentechnischer Sicht von einer Welle 5 begleitet."

Fassen wir zusammen. Die Bären suchen also nach negativen Informationen. Das gelang Ihnen besonders bis März 2009 und bis in den Mai. Aktuell werden Sie kaum noch fündig. Den Bären fehlen jetzt tatsächlich die durchschlagskräftigen Argumente? Das ist zumindest ein Punkt, der einige Bären zum Nach(Um)denken zwingt. Die Bären werden also in Frage gestellt und die Bullen tanzen Samba. Die Kurse geben ihnen recht.

Wie sieht die kognitive Dissonanz also bei den bullischen Marktteilnehmern aus? Wie ist der positiv empfundene Gefühlszustand der Bullen? Ich kann mich erinnern, dass genau diesen Marktakteuren die durchschlagskräftigen Argumente im März 2009 fehlten, so wie es jetzt den Bären ergeht.

Die Nachrichtenlage verbessert sich. Es sind aber gerade NICHT die Nachrichten, die die Kurse machen. Es ist das Verhalten der Marktteilnehmer auf die Nachrichten. Die Nachrichten sind aus wellentechnischer Sicht unbedeutend. Es wird mit Sicherheit eine fundamentale Begründung für eine bestimmte Kursbewegung geben. Nur leider kommt diese IMMER hinterher. Es geht also um das psychologische Massenverhalten der Teilnehmer. Darauf basiert die Elliott Wellen Theorie.

Durch das Verhalten der einzelnen Akteure wird der Kursverlauf in immer wiederkehrende Muster gedrückt. Diese können mit den vordefinierten Mustern abgeglichen werden und im Anschluss lässt sich eine präzise Marktentwicklung prognostizieren.

Präzise? Wie war das noch mit der Crashansage? Die ist nun schon einige Tage her, passiert ist nichts. Nichts ist relativ, unter umständen hat der Umstellungsprozess einiger Bären doch schon stattgefunden. Unter Umständen haben sie im März verkauft und fangen jetzt wieder an zu kaufen, aber ist es schon der finale Umstellungsprozess?

Vertrauen wir einfach den Wellen, dann muss man sich über "Nebensächlichkeiten" keine Gedanken machen.

Viele Wege führen nach Rom. Die entscheidende Frage ist das obere Kursziel. Es wäre jetzt möglich, dass sich die Wellen 1-2-3-4-5 "ganz normal" nach oben entfalten und Kurse bis 10495,00 Punkte auf dem Kurszettel erscheinen. Es wäre aber ebenso möglich, dass die Wellen 1-2-3-4-5 in einem Ending Diagonal Triangle (bärischer Keil) ihr Ende finden. Letztendlich haben beide Variante die Aufgabe die Welle c der Welle y zu finalisieren.

Es gibt aus wellentechnischer Sicht eine sogenannte MoB (Make or Break) Marke. Steigt der DOW Jones Index direkt über 9756,00 Punkte, dann dürfte es kein Problem darstellen im Anschluss auch noch die 10495,00 Punkte abzuarbeiten. Mit direkt ist der direkte Weg innerhalb der Welle 3 gemeint.

Sollte es in der kommenden Woche zu moderaten Gewinnmitnahmen kommen, dann besteht die Möglichkeit, dass sich der DOW Jones Index bereits in der Welle 4 des Ending Diagonal Triangles befindet. Es gibt weitere Varianten, die bei bestimmten Marken in den Vordergrund rücken. Diese werden in dem US Index Day Trader Paket besprochen. Wir sind im übrigen sehr nah am Markt und wurden von beiden Aufwärtsbewegungen, die nach der Crashansage kamen, nicht überrascht.

Insgesamt erfordert der Markt gerade jetzt eine sehr engmaschige Beobachtung. Sollte der DOW Jones Index unter 8684,00 Punkte fallen, dann steigt das Marktrisiko der Bullen enorm.

Schöne Grüße und viel Erfolg an der Börse, Geraten Sie nicht in Schieflage, das führt zwangsläufig zu Fehlentscheidungen.

André Tiedje - Technischer Analyst und Trader bei GodmodeTrader.de

GodmodeTrader ist ein Service der BörseGo AG : http://www.boerse-go.ag/

Die ETF-Roadshow von und mit Quirin Bank, Comstage und GodmodeTrader.de findet Ende September statt. Schauen Sie sich das Vortragsprogramm an.

Wenn Sie sich über ETFs informieren wollen, dann ist dies genau die richtige Veranstaltung.

Detailinformationen und Anmeldemöglichkeit : http://www.godmode-trader.de/etf/roadshow

Kursverlauf seit Dezember 2008 (log. Kerzenchartdarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

Ich betreue im Premiumbereich das Godmode US Index(Day)Trader Paket.

Detailinformationen und Anmeldemöglichkeit: http://www.godmode-trader.de/premium/us-index-daytrader/

Wenn Sie als Berufstätige(r) den DOW Jones daytraden wollen und/oder aber vor allem mittelfristige Rallyes und Korrekturen mit Hebelzertifikaten handeln wollen, dann sind Sie in meinem Paket genau richtig. Schauen Sie sich die folgende Kategorisierung an.

Die Analysen und Tradingsignale im Godmode US IndexDaytrader Paket gibt es in 3 Kategorien. Sowohl Daytrader als auch mittelfristig aktive Anleger kommen dabei voll auf ihre Kosten.

  • FAHRPLAN. Der Fahrplan bezieht sich auf eine Woche. Der Fahrplan wird in der Regel Sonntag Abends per Email an Sie versandt. Dieser Fahrplan enthält den voraussichtlichen tendenziellen Verlauf des DOW Jones für die jeweils bevorstehende Woche. In ihm werden die entscheidenden Marken nach oben und unten genannt. Dieser Fahrplan ist Basis für die Positionstrades auf den DOW Jones und für die Intradaytrades auf den DOW Jones. Dieser Fahrplan ist also Basis für unser Trading innerhalb der Woche. Dieser Wochen-Fahrplan wird dann veröffentlicht und verschickt, wenn ich wirklich eine handfeste Prognose entwerfen kann. Es gibt auch unsichere Marktphasen, in denen die Signale uneindeutig sind. In solchen Fällen sehe ich davon ab und lasse den Fahrplan aus. Es macht keinen Sinn einen Fahrplan zu veröffentlichen, wenn man nicht wirklich dahinter stehen kann. Ich kann Ihnen aber versprechen, dass in der Mehrzahl der Fälle der wöchentliche Fahrplan erscheinen wird. Die Emails mit den FAHRPLAN-Informationen tragen im Titel immer das Wort "FAHRPLAN".
  • INTRADAY-TRADING. Das Intraday-Trading findet montags, dienstags und donnerstags von 19-22 Uhr statt. Es ist integraler Bestandteil des Godmode US IndexDaytrader Pakets. Dieses Intraday-Trading findet über die LIVE Webinar-Software statt, die Sie in der Member Area des PREMIUM Bereichs vorfinden. Einfach einmal (kostenlos) herunterladen und dann die jeweils neue Sitzungsnummer eintragen. Ganz einfach und kompatibel mit jedem System und jedem Computer. Im Rahmen des Intraday-Tradings geht es darum die entscheidenden möglichst mehrstündigen Trends innerhalb des Tages zu handeln. Wo liegen entscheidende Trendwenden intraday ? Wie weit können Intraday-Trends verlaufen ? Das ist meine Aufgabe bei der LIVE Kommentierung des Kursverlaufs. Außerdem dienen diese LIVE Webinare zu Ausbildungs- und Coachingzwecken. Ich zeige Ihnen, wie ich die Elliottwellen lese. Oftmals schicke ich im Anschluß nochmals eine Kommentierung und Erläuterung des Intraday-Trading eines Tages per Email heraus. Die Emails mit den INTRADAY-TRADING Informationen tragen im Titel immer das Wort "INTRADAY-TRADING".
  • POSITIONS-TRADING. Es hat sich herausgestellt, dass viele Abonnenten über meine DAX und DOW Jones Wochenend- EW Analysen in das Godmode US IndexDaytrader Paket gekommen sind. Diese Abonnenten favorisieren Positionstrades auf den DOW Jones und Nasdaq100. Es handelt sich also nicht um kurze Intraday-Trades, sondern tatsächlich um Trades von einigen Handelstagen Dauer möglich mit mehreren Hundert Punkten Potential. Deshalb mache ich zuästzlich zum Intradaytrading auch diese Positionstrades. Jeder Abonnent kann sich selbst entscheiden, welche Trades und Signale er nachvollziehen will und kann. Wichtig! Während die Intraday-Trades während der LIVE Webinar-Sitzungen angesagt werden, werden die Positionstrades alle über Email bekannt gegeben. Die Emails mit den POSITIONS-TRADING Informationen tragen im Titel immer das Wort "POSITIONS-TRADING".

Detailinformationen und Anmeldemöglichkeit: http://www.godmode-trader.de/premium/us-index-daytrader/

Ich würde mich freuen, Sie in dem Tradingservice begrüßen zu dürfen.

Übrigens: Bei meinem Broker JFD können Sie CFDs auf alle populären US-Indizes, Rohstoffe und Aktien handeln. Einfach ein Konto bei JFD eröffnen und über diesen Link die Rabatt-Vorteile nutzen.