Der DOW Jones Index hat eine sehr spannende Woche hinter sich, trotz der 3,5 Handelstage eine hochvolatile Phase. Hätten Sie es gedacht, dass der Index sich auf Wochensicht gerade mal um 8,24 Punkte verändert hat?

    Dow Jones: 10309,92 Punkte / ISIN: XC0009694206
    Eine kurze aber spannende Handelswoche geht zu Ende. Wenn man in den Intradaycharts steckt und sich dann mit dem Wochenschluss das Ergebnis ansieht, dann wäre man kaum darauf gekommen, dass sich der DOW Jones Index nur um 8,24 Punkte verändert hat.

    Ok, beruhigen Sie sich mal wieder. Wie schätzen Sie den Verlauf denn ein?

    Na,ja, so ein Intradayverlauf wie heute sieht man nicht alle Tage. Schließlich konnte der DAX Index auf dem im Vorfeld prognostizierten Entscheidungslevel sehr deutlich nach oben abprallen.

    Sie lenken ab, hier geht es um das Thema DOW Jones, also...?

    Mit dem gestrigen Feiertag im DOW Jones und den halben Handelstag heute war es erforderlich die Schlüsselmarken im DAX Index ausfindig zu machen. Der DAX Index zeigt die Wellenmuster, als Wellenmonster, sehr oft deutlicher.

    Aber in Ordnung, wir sind beim DOW Jones Index, dann tun Sie mir einen Gefallen und sehen sich den letzten Chart vom vergangenen Wochenende an. Sehen Sie diesen klitzekleinen Aufwärtspfeil bevor es runtergehen sollte? Haben Sie die letzten Wochenanalysen genau studiert? Kennen Sie mein seit Wochen favorisiertes Kursziel? Genau, es lag bei 10495,00 Punkten. Ich habe mich nie getraut auch die Kommazahl dahinter zu nennen, aber ich kann Ihnen versichern, dass die Differenz nur 0,44 Punkten beträgt.

    Das ist aber interessant. Kleine Rätselaufgabe an die Leser, wissen Sie wie das Kursziel errechnet wurde?

    Sind Sie denn stolz auf dieses Ergebnis?

    Auf das Analyseergebnis auf alle Fälle. Es gibt Analysten, die nennen wahllose Kursziele in einem Trend. Da lassen sich hunderte Ziele nennen und beim Erreichen der Kursziele könnte man jedes Mal rufen Volltreffer. Die von mir ermittelten Kursziele sind aber nicht irgendwelche Kursziele, es sind Kursziele, an denen es tatsächlich zu Wendepunkten kommen kann. Denken Sie an das 10116,00er Kursziel zurück, tatsächlich kam es in diesem Bereich zu einer markanten Trendwende, wenn auch nur temporär. Jetzt das 10495,00er Kursziel und das gleiche Spiel. Heute im DAX Index exakt an unserem Korrekturziel kam die Wende, allerdings war das Hauptziel bereits in der Vorbörse entstanden.

    Aber Sie mussten Ihre Analyseergebnisse doch auch kontinuierlich nach oben anpassen!

    Da auch ich keine Glaskugel besitze halte ich das für absolut legitim. Wissen Sie denn direkt, wenn im März eine Abwärtswelle ausläuft, wie die dann entstehenden Muster aussehen? Ich mußte mir auch so genügend Kritik anhören mit einem Kursziel bei 9379,00 Punkten, wie wäre es gewesen, wenn ich direkt das 10495,00er Kursziel genannt hätte? Außerdem gibt es 11 verschiedene Muster, die dann in Erscheinung treten können, so ist es leider bei einer Aufwärtskorrektur.

    Sehen Sie denn jetzt das Ende der Bewegung?

    In Korrekturen ist alles möglich, wirklich alles und wenn die Bullen es möchten, bzw. es richtig wollen, dann ist in Ihrer Sturheit keine Grenze gesetzt. Ich habe mich nicht ohne Grund auf eine Crashansage eingelassen und das auch noch im Vorfeld. Ich habe mir da etwas bei gedacht. Ich kann es auch nur erneut wiederholen, wenn die Intradaymuster das nicht bestätigen, dann...

    Wo sehen Sie denn die langfristigen Ziele?
    Wollen Sie das wirklich wissen? Ich stelle mir immer die Frage, wem es etwas bringt diese langfristigen Kursziele zu kennen? Sie sorgen letztendlich nur für Empörung und für Unzufriedenheit. Ihnen ist doch sicher bewusst, dass die meisten Marktteilnehmer lieber 11245,00 Punkte hören wollen. Bedenken Sie doch bitte auch, dass die Mehrzahl der Marktteilnehmer bullisch ist, ist ja auch verständlich. Letztendlich ist gerade diese Welle als meinungsverändernde Welle getauft wurden. Es war nur eine Frage der Zeit, bis diese Welle 90 - 95 % der Marktteilnehmer erreicht.

    Warum 90 -95 %?

    Weil 90-95 % der Marktteilnehmer in der Regel daneben liegen.

    Na,ja, ich habe etwas von über 60 % Bullen gehört!

    Glauben Sie jeder Statikstik? Die kognitive Dissonanz setzt sich ja nicht bei allen Marktteilnehmern gleichzeitig durch. Bedenken Sie auch, dass bei Rücksetzern einige Bullen noch bullischer Werden und einige Bären dann auch noch bullisch. Das ist ein ganz normaler Zustand, so funktioniert Börse und es ist nicht einfach diesen Wendepunkt explizit zu bestimmen.

    Woran erkennen Sie das denn?

    An den Kursmustern. Ich benötige keine Statistiken und auch keine Nachrichten. Mir reichen die immer wiederkehrenden Muster, allerdings müssen diese Muster dann auch deutlich sein und auf allen Zeitebenen harmonieren. Das erfordert leider eine sehr umfangreiche und zeitintensive Analysearbeit. Oder denken Sie die getätigten Rallyansagen lassen sich auf den Tag genau nur mal so aus dem Handgelenk schütteln. Nein, nein. da irren Sie.

    Ich könnte mir vorstellen, dass es auch ein wenig Glück war, oder?

    An dieser Frage erkenne ich ihr Misstrauen zu dieser Analysemethode, aber ich mache mir nichts daraus. Ralph Nelson Elliott musste sich diese Fragen schon vor 70 Jahren gefallen lassen. Warum hat er mit der gleichen Analysemethode excellente Analyseergebnisse erreichen können?

    Dann nennen Sie ihr langfristiges Kursziel, dann können wir in einigen Jahren beurteilen, ob es richtig war!

    Wissen sie was. es gibt jetzt noch Aussagen die behaupten, der Waver hat bereits im Juni einen Crash angesagt und heute steht der DOW Jones Index 2000,00 Punkte höher. Ich denke es ist nicht schwer zu erkennen, dass die Crashansage durch eine Rallyansage negiert wurde. Wer das bisher nicht begriffen hat, der sollte entweder ALLE Analysen lesen, oder sich den Nachrichtensendern zuwenden. Apropos Medien. Ich habe da im Frühjahr, im Sommer und auch im Herbst nie etwas von einer Rally gehört. Ist doch schon merkwürdig, oder? Jetzt wird hin und wieder doch das Wort Winterrally erwähnt. Denken Sie an die meinugsverändernde Welle.

    Sie reden, eigentlich wie jedes Wochenende um den großen Brei herum!

    Ok, damit Sie gut schlafen können. Ich werde Ihnen ein Zwischenziel nennen, nicht das Endziel und bitte lesen Sie die kommenden Analysen dann intensiv durch, es kann ja sein, dass der Waver zwischendruch wieder eine Rally erkennt. :-)

    Ein langfristiges Zwischenziel liegt bei 5081,00 Punkten.

    Sie sind ja verrückt, das wäre eine Halbierung im DOW Jones Index!

    Nicht ich, sondern Sie wollten das Ergebnis erfahren.

    Schöne Grüße und viel Erfolg an der Börse, Geraten Sie nicht in Schieflage, das führt zwangsläufig zu Fehlentscheidungen.

    André Tiedje - Technischer Analyst und Trader bei GodmodeTrader.de

    GodmodeTrader ist ein Service der BörseGo AG : http://www.boerse-go.ag/

    Kursverlauf seit Januar 2009 (log. Kerzenchartdarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

    EW-Analyse-DOW-Jones-Hilfe-ist-das-jetzt-der-Crash-Kommentar-André-Tiedje-GodmodeTrader.de-1

    Das Elliottwellen Seminar von und mit André Tiedje kommt bald.

    Wenn Sie aktiv die Finanzmärkte handeln möchten, wenn Sie kurzfristig traden möchten, benötigen Sie als Grundvoraussetzung eine solide Ausbildung. Eine solche Ausbildung bietet Ihnen GodmodeTrader über das Projekt GodmodeTraining. Lassen Sie mich unser Ausbildungskonzept erklären ... Egal welchen Beruf Sie ausüben, in der Regel haben Sie im Vorfeld eine Ausbildung genoßen. In dieser werden Sie auf den Beruf vorbereitet. Ohne eine solche könnten Sie den Beruf phasenweise möglicherweise auch gut ausführen, Ihnen fehlt dann allerdings Ordnung, Systematik, Wissen um die effektivsten Vorgehensweisen, Wissen um die Gefahren. Ihnen fehlen schlichtweg die über Jahrzehnte, wenn nicht Jahrhunderte angesammelten Erfahrungswerte derer, die bisher in dem Metier tätig waren und Expertise aufgebaut haben.

    Können Sie sich einen Arzt vorstellen, der sich ohne vorheriges Studium Ihnen nähert und Sie operieren will ? Können Sie sich vorstellen Ihr Haus von einem Unternehmen bauen zu lassen, dessen Handwerker ihr Handwerk über Rumprobiererei erlernt haben ? Können Sie sich vorstellen, dass ungelernte Ingenieure die PKWs bei VW, Daimler oder BMW konzipieren ? Können Sie sich vorstellen durch einen Anwalt vertreten zu werden, der Sie ohne vorheriges Studium in einem Nachbarschaftsstreit vertritt. Späßle am Rande. Das Thema ist aber nicht spaßig, sondern sehr ernst und wichtig.

    Gerade das Geldverdienen an der Börse erfordert entscheidende Informationen, um gegen die anderen Marktteilnehmer im Konkurrenzkampf um das Geld bestehen zu können. Sie wollen zu den Gewinnern gehören, nicht zu den Verlierern!

    Meine Damen und Herren,

    GodmodeTrader als Marktführer im Bereich des professionellen Tradings und charttechnischer Analyse in Deutschland bietet Ihnen Ausbildung über das Projekt GodmodeTraining.

    GodmodeTraining bietet Ihnen die volle Palette unserer Ausbildungsprogramme. Angefangen bei dem Premiumservice "Ausbildung von A bis Z" über Seminare und Intensiv-Coaching-Veranstaltungen. Wichtig bei der Auswahl unserer Referenten ist eine mehrjährige Praxiserfahrung und nachweislich (!) erfolgreiches Handeln an den Finanzmärkten. Alle unserer Händler sind Vollzeithändler!

    In unserem Ausbildungspaket vermitteln wir Ihnen die Dinge, die wirklich maßgeblich für den Erfolg beim Trading sind. Auf was kommt es wirklich an?

    Wir bieten Seminare für Einsteiger und Seminare für Fortgeschrittene und professionelle Händler an.

    Premiumservice "Ausbildung von A bis Z" : GodmodeTrader Ausbildungspaket - Fortlaufende Traderbetreuung

    Seminare und Intensiv-Coaching-Veranstaltungen : http://www.godmode-training.de/

    Anbei das aktuelle DAX Trading Seminar : DAX Trading präzise gehebelt! - Die Strategien (Jetzt noch schnell anmelden!)Wichtige Ankündigung.

    Im ersten Halbjahr 2010 werden wir folgende Seminare anbieten :

    1.) Scalptrading Seminar - Highprofit Scalptrading von DAX Future und Forex mit Heiko Behrendt
    2.) DAX Daytrading Seminar - Konkrete gehebelte DAX Tradingstrategien mit Rocco Gräfe und Rene Berteit
    3.) Elliottwellen Seminar - Elliottwellenprognosen nach Tiedje-Stil mit Andre Tiedje
    4.) Gehebeltes DAX & Rohstoff Positionstrading sowie High C/R Aktientrading mit Harald Weygand und Marko Strehk

    Weitere Seminare werden folgen.

    Herzlichst, Ihr Harald Weygand - Head of Trading bei GodmodeTrader.de

    GodmodeTrader ist ein Service der BörseGo AG : http://www.boerse-go.ag/

    Verehrte Leserinnen und Leser. Ich möchte hiermit einen wichtigen erklärenden Hinweis zwischenschieben. Einen Hinweis, der Orientierung bieten soll.

    GodmodeTrader richtet sich mit seinem Research, Analysen, Prognosen und Tradingservices vornehmlich an die aktive Anlegerschaft. Im Retailbereich, sprich unter Privatanlegern, verschiebt sich die Ratio übrigens immer mehr in Richtung aktiveren Anlegens. Bewußt oder unbewußt passen sich Börsianer mit ihrem Anlagestil den extrem volatilen Marktverhältnissen seit 2000 an.

    Folgendes ist mir wichtig. Meine wiederholten Hinweise auf aktives Handeln bitte ich nicht als Pamphlet zu interpretieren, in dem ich gegen langfristiges Investieren wettere. Wer einen langfristigen Anlagehorizont hat, der hat ihn aus gutem Grund. Es liegt ihm einfach. Und er tut goldrichtig daran, genau das zu tun, was er für sich als das Richtige entdeckt hat. Langfristig steigen die Märkte, wer langfristig kauft, hat also die Wahrscheinlichkeit mehr als jeder andere Anleger auf seiner Seite. Ein langfristig steigender Markt kann aber zwischenzeitlich viele Jahre fallen. Ein Extrembeispiel ist Japan, dessen Leitindex, der Nikkei 225 mittlerweile ca. 20 Jahre übergeordnet abwärts tendiert. Sie selbst müssen entscheiden, ob Sie als Anleger ein solches Scenario einkalkulieren und tolerieren möchten oder nicht.

    Kommen wir zur Definition und Kategorisierung des "Aktiven Anlegens". Was ist damit überhaupt gemeint ? Wie definiert es sich genau? Was ist also aktives Anlegen ?

    Aktives Anlegen hat als Hauptkriterium den relativ überschaubaren Anlagehorizont bzw. die überschaubare Haltedauer der eingegangenen Positionen. Alles ist bekanntermaßen relativ. Und im Bereich des aktiven Anlegens ist alles ganz besonders relativ.

    Wir unterscheiden Scalptrader, Swingtrader und Positionstrader.

    Scalptrader handeln intraday und halten hochgewichtete und hochgehebelte Positionen lediglich einige Sekunden bis Minuten.

    Swingtrader handeln ebenfalls intraday und halten gehebelte Positionen auf Sicht mehrerer Stunden; manchmal auch 1-3 Handelstage.

    Positionstrader machen die weitaus größte Gruppe aus. Positionstrader halten Positionen auf Sicht von mehreren Tagen bis hin zu mehreren Wochen und Monaten. Die Zielsetzung des Positionstraders ist es, kurz- und vor allem mittelfristige Trends mitzunehmen. Er versucht natürlich eine mittelfristig eingegangene Position durchaus auch auf Sicht von Jahren zu halten. So kann er, wenn es die Marktlage zuläßt, tatsächlich zu einem Investor werden. Das nennt man aktives Anlegen.

    Basis aktiven Anlegens ist sehr oft die charttechnische Analyse, Basis kann aber auch Fundamentalanalyse sein. Aktives Anlegen bedeutet auch, dass die unterschiedlichen großen Finanzmarktklassen wie Indizes, Aktien, Rohstoffe, Devisen oder Anleihen gehandelt werden. Der aktive Anleger ist flexibel, er bringt sein Kapital in die Assetklasse, die möglicherweise gerade die aussichtsreichsten Trends und Signallagen aufweist. Der aktive Anleger handelt die Finanzmärkte direkt, - also direkt Aktien, direkt Futures, direkt Forex -, oder aber er handelt sie über sekundäre Derivate wie beispielsweise Zertifikate, Optionsscheine, ETFs, CFDs, etc. Und der aktive Anleger handelt die Märkte sowohl aufwärts als auch abwärts, long und short. Die Natur des aktiven Anlegens bringt mit sich, dass phasenweise eine hohe Transaktionsfrequenz gefahren wird. Der Grat zwischen erfolgreichem, professionellem Handeln auf der einen Seite und emotionalem Verluste-bringendem Rein und Raus auf der anderen Seite kann manchmal sehr schmal sein. Deshalb erfordert aktives Anlegen fundiertes Wissen und große Erfahrung.

    Sie sehen, Aktives Anlegen ist ein weites Feld.

    Der Einsatz von Derivaten, das gehebelte Handeln, das hochfrequentierte Handeln führt den Finanzmärkten Liquidität zu. Das ist keine leere Floskel. Nein! Liquidität ist die entscheidende Basis dafür, dass die Märkte funktionieren. Befürwortern einer neuen Börsensteuer unterstelle ich schlichtweg Unkenntnis der Finanzmärkte. Und diese Finanzmärkte sind wohlgemerkt die Basis unseres gesamten wirtschaftlichen Geschehens, national als auch international. Schauen Sie sich die Volatilitäten von niedrigkapitalisierten Aktien an, von Aktien, die mit geringer Liquidität gehandelt werden. Diese Aktien schlafen entweder komplett ein oder aber sie weisen extrem Volatilitäten auf. Tagesschwankungen von teilweise hohen zweistelligen prozentualen Schwankungen. Außerdem sind Kurse bei niedriger Liquidität stark und einfach manipulierbar. Es kann nicht Interesse irgendeines Politikers sein, ein solches Scenario zu befürworten.

    Warum werden immer mehr klassische Börsianern zu aktiven Anlegern ?

    Weil sie nicht mehr bereit sind, beispielsweise eine Siemens oder eine Daimler, mit der sie zeitweise zweistellige prozentuale Buchgewinne hatten, einfach mal so im Rahmen einer größeren Marktkorrektur in Verlust laufen zu lassen. Dafür ist das Menschenleben einfach zu kurz, als dass sich ein solches Anlageverhalten lohnen würde.

    GodmodeTrader als Sprachrohr der aktiven Anlegerschaft und charttechnischen Gilde hält Sie auf dem Laufenden. Da es sich bei aktivem Anlegen um ein weites Feld handelt, seien Sie bitte so gut und lernen die präsentierten Informationen entsprechend einzuordnen. Suchen Sie sich das heraus, was für Ihren Stil hilfreich ist.

    Unsere professionellen Tradingservices für den aktiven Anleger finden Sie hier :
    http://www.godmode-trader.de/Premium

    Den professionellen Börsenbrief bzw. Researchdienst für langfristig ausgerichtete Investoren finden Sie hier :
    http://www.godmode-trader.de/cashkurs

    Herzlichst,
    Ihr Harald Weygand - Head of Trading bei GodmodeTrader.de

    GodmodeTrader ist ein Service der BörseGo AG : http://www.boerse-go.ag/

    Realpush Kurse und Charts, Nachrichten, etc. direkt auf Ihr Iphone : http://www.godmode-trader.de/service/mobile/index

    Ich betreue im Premiumbereich das Godmode US Index(Day)Trader Paket.

    Detailinformationen und Anmeldemöglichkeit: http://www.godmode-trader.de/premium/us-index-daytrader/

    Wenn Sie als Berufstätige(r) den DOW Jones daytraden wollen und/oder aber vor allem mittelfristige Rallyes und Korrekturen mit Hebelzertifikaten handeln wollen, dann sind Sie in meinem Paket genau richtig. Schauen Sie sich die folgende Kategorisierung an.

    Die Analysen und Tradingsignale im Godmode US IndexDaytrader Paket gibt es in 3 Kategorien. Sowohl Daytrader als auch mittelfristig aktive Anleger kommen dabei voll auf ihre Kosten.

    FAHRPLAN. Der Fahrplan bezieht sich auf eine Woche. Der Fahrplan wird in der Regel Sonntag Abends per Email an Sie versandt. Dieser Fahrplan enthält den voraussichtlichen tendenziellen Verlauf des DOW Jones für die jeweils bevorstehende Woche. In ihm werden die entscheidenden Marken nach oben und unten genannt. Dieser Fahrplan ist Basis für die Positionstrades auf den DOW Jones und für die Intradaytrades auf den DOW Jones. Dieser Fahrplan ist also Basis für unser Trading innerhalb der Woche. Dieser Wochen-Fahrplan wird dann veröffentlicht und verschickt, wenn ich wirklich eine handfeste Prognose entwerfen kann. Es gibt auch unsichere Marktphasen, in denen die Signale uneindeutig sind. In solchen Fällen sehe ich davon ab und lasse den Fahrplan aus. Es macht keinen Sinn einen Fahrplan zu veröffentlichen, wenn man nicht wirklich dahinter stehen kann. Ich kann Ihnen aber versprechen, dass in der Mehrzahl der Fälle der wöchentliche Fahrplan erscheinen wird. Die Emails mit den FAHRPLAN-Informationen tragen im Titel immer das Wort "FAHRPLAN".

    INTRADAY-TRADING. Das Intraday-Trading findet montags, dienstags und donnerstags von 19-22 Uhr statt. Es ist integraler Bestandteil des Godmode US IndexDaytrader Pakets. Dieses Intraday-Trading findet über die LIVE Webinar-Software statt, die Sie in der Member Area des PREMIUM Bereichs vorfinden. Einfach einmal (kostenlos) herunterladen und dann die jeweils neue Sitzungsnummer eintragen. Ganz einfach und kompatibel mit jedem System und jedem Computer. Im Rahmen des Intraday-Tradings geht es darum die entscheidenden möglichst mehrstündigen Trends innerhalb des Tages zu handeln. Wo liegen entscheidende Trendwenden intraday ? Wie weit können Intraday-Trends verlaufen ? Das ist meine Aufgabe bei der LIVE Kommentierung des Kursverlaufs. Außerdem dienen diese LIVE Webinare zu Ausbildungs- und Coachingzwecken. Ich zeige Ihnen, wie ich die Elliottwellen lese. Oftmals schicke ich im Anschluß nochmals eine Kommentierung und Erläuterung des Intraday-Trading eines Tages per Email heraus. Die Emails mit den INTRADAY-TRADING Informationen tragen im Titel immer das Wort "INTRADAY-TRADING".

    POSITIONS-TRADING. Es hat sich herausgestellt, dass viele Abonnenten über meine DAX und DOW Jones Wochenend- EW Analysen in das Godmode US IndexDaytrader Paket gekommen sind. Diese Abonnenten favorisieren Positionstrades auf den DOW Jones und Nasdaq100. Es handelt sich also nicht um kurze Intraday-Trades, sondern tatsächlich um Trades von einigen Handelstagen Dauer möglich mit mehreren Hundert Punkten Potential. Deshalb mache ich zusätzlich zum Intradaytrading auch diese Positionstrades. Jeder Abonnent kann sich selbst entscheiden, welche Trades und Signale er nachvollziehen will und kann. Wichtig! Während die Intraday-Trades während der LIVE Webinar-Sitzungen angesagt werden, werden die Positionstrades alle über Email bekannt gegeben. Die Emails mit den POSITIONS-TRADING Informationen tragen im Titel immer das Wort "POSITIONS-TRADING".

    Detailinformationen und Anmeldemöglichkeit: http://www.godmode-trader.de/premium/us-index-daytrader/

    Ich würde mich freuen, Sie in dem Tradingservice begrüßen zu dürfen.

    Übrigens: Bei meinem Broker JFD können Sie CFDs auf alle populären US-Indizes, Rohstoffe und Aktien handeln. Einfach ein Konto bei JFD eröffnen und über diesen Link die Rabatt-Vorteile nutzen.