Diese Woche hatte es in sich. Die Bullen befördern den DOW Jones problemlos um weitere +252,41 Punkte aufwärts.

    Dow Jones: 10.860,26 Punkte / ISIN: XC0009694206

    Der DOW Jones Index bricht auf ein neues Mehrmonatshoch aus und schließt bei 10860,26 Punkten. Die Bullen entscheiden diese Woche damit klar für sich. Die Bären gehen leer aus.

    Aufgrund der starken Trenddynamik habe ich mal einen Schritt nach hinten gewagt und das übergeordnete Bild betrachtet. Aus wellentechnischer Sicht wird die Welle b/x erwartet. Diese Welle darf im DAX auf neue Jahreshochs ansteigen und im DOW Jones liegt diese MoB Marke bei 12273,81 Punkten. Das heißt jetzt nicht, dass der DOW Jones bis an diese Marke steigen muss, nein, er dürfte es im Zuge der Welle b/x, ohne wesentliche Richtlinien der Elliott Wellen Theorie zu verletzen.

    Damit hat sich die wellentechnische Situation nicht grundlegend verändert, allerdings ist ersichtlich, dass diese Bewegung einen Wellengrad höher einzustufen ist.

    Eine Welle b oder x kann jede beliebige Korrekturform annehmen. Entweder sie wird in Kürze mit einem w-x-y abgeschlossen oder es setzt sich noch ein x2-z an. Im Chart eingezeichnet ist eine y = w Projektion. In dem Fall wäre ein Kursziel bei 11042,00 Punkten zu erwarten. Ein aus der Trenddynamik heraus abgeleitetes Kursziel bei 10873,00 Punkten konnte am Freitag fast noch erreicht werden. An dieser Stelle passt es gerade rein. Wer eine Shortposition mit Stopp 10801,00 Punkten laufen hatte und nicht mehr als 1 R Verlustrisiko auf das Gesamtdepot verbuchen musste hat alles richtig gemacht. Aktive Intradaytrader konnten unter Umständen noch einen Einstieg auf der Longseite im morgendlichen Handel am Freitag erreichen. Wie so oft in diesen Wochen, die Intradaytrader sind am Jubeln und die Positionstrader, die nicht so aktiv den Markt verfolgen, stehen im Schatten. Ganz so ist es allerdings nicht, es gab auch sehr gute Möglichkeiten in einige Aktien long zu gehen, aber zurück zu dem DOW Jones.

    In der kommenden Handelswoche wird mit einem Abschluss der Welle 5 der Welle c der Welle y gerechnet. Vorzugsweise werden dabei sogar noch 11042,00 Punkte erreicht. Vorsicht, es kann auch höher gehen, diese Marke bietet sich nicht als Stoppmarke an. Entweder dort wird direkt die Welle b/x finalisiert oder oberhalb der 10291,00er Marke bilden sich noch die Wellen x2-z aus.

    Wo liegt der Unterschied in diesen beiden Aussagen?

    Fertige b/x = Kursrücksetzer bis 9120,00 Punkte oder sogar 8400,00 Punkte möglich.

    Noch offene x2-z = Stabilisierung oberhalb der 10291,00er Marke, besser noch oberhalb der 10510,00er Marke mit temporären weiteren Hochs.

    Welche Wellen kann ich als aktiver Trader in dieser Marktphase handeln?

    Das lässt sich relativ einfach bestimmen. Sie sehen, dass der Abschluss der Welle 5 der Welle c der Welle y unmittelbar bevorsteht. Im Anschluss wird sich die Welle a-b-c der Welle x2 ausbilden. Die Welle a wird sich aus den Unterwellen 1-2-3-4-5 (nicht eingezeichnet) ausbilden. Hier ist nur die Welle 3 und 5 zu traden. Im Anschluss wird sich die Welle b aus den Wellen a-b-c zusammensetzen. Die Welle b bedeutet Seitenlinie, kein Handlungsbedarf. Allerdings sollte der Markt in dieser Phase engmaschig beobachtet werden. Das Ende der Welle b darf nämlich sehr wohl bestimmt und analysiert werden. Es bietet sich an die anschließende Welle c komplett zu traden.

    Das verstehe ich jetzt nicht, warum darf ich die Welle a nicht komplett traden und die Welle c ja?

    Stellen Sie sich vor, Sie gehen einfach antizyklisch in den Markt. In dem Fall werden Sie in einer Trendphase direkt rasiert, um es mal milde zu formulieren. Also wird zumindest die Welle 1 der Welle a abgewartet, um das Ende der Welle 2 zu bestimmen und dann die Welle 3 der Welle a zu shorten. Fragen Sie mal Werner, der macht es so und ist jetzt schon wieder im Urlaub, um seine R´s auszugeben, von Josef ganz zu schweigen. :-)

    Ok, verstanden. Warum darf ich dann aber die Welle c komplett handeln?

    Lesen Sie bitte weiter oben noch einmal nach. Nein, ich zitiere es hier:

    "Fertige b/x = Kursrücksetzer bis 9120,00 Punkte oder sogar 8400,00 Punkte möglich."

    Ah, ein Licht geht auf. Wenn ich nochmal auf den Chart achte, dann sehe ich, wenn ich die Welle c der Welle x2 handel, dann kann es passieren, dass die Welle x2 gar nicht entsteht und das es weiter abwärts gehen könnte. Sehr gute Idee, dann könnte ich ja rein zufällig eine Welle 3 abwärts erwischen.

    Sehr gut gesehen. Wenn Sie jetzt noch aufpassen, dann ziehen Sie den Stopp intelligent nach. Falls sich nämlich eine Welle z mit den Unterwellen a-b-c ausbilden sollte, dann verwenden Sie exakt die gleiche Vorgehensweise.

    Mit diesem Plan dürfte man die bevorstehende Zeit mustergültig lösen. Ich bin in der Analyse der Vorwoche auf das wichtige Thema Money Management eingegangen. Das mag nach Selbstmitleid und Selbstlob geklungen haben. Die Absichten, die dahinterstehen sind aber Andere. Das Resultat, welches aus diesem Prozess entstehen soll sind "eigenständige Trader". Wir wollen den Großen doch eins auswischen. :-) Sicher hat jeder von uns noch eine Rechnung offen. Packen wir es an!

    Charttechnik & CFD Trading Seminarreihe

    Details und Anmeldemöglichkeit:
    http://www.kursplus.de/seminar.php?seminar=82

    Fazit:

    Das Fazit fällt mir heute besonders schwer, weil gerade in dem Analysetext sehr wichtige Informationen stehen, die man kaum gerecht verpacken kann.

    Prinzipiell sollte man sich darauf einstellen, dass die laufende Kurserholung auch bis 12273,00 Punkte gehen könnte. Unter 10291,00 Punkte wäre dieses Potenzial in Frage zu stellen.

    Kurzfristig ist eher davon auszugehen, dass sich im Bereich 11042,00 Punkten ein Topp ausbildet und zumindest eine Korrektur bis in den 10500,00er Bereich möglich erscheint.

    Eine Analyse ist der WICHTIGSTE Baustein eines Trades. Ohne Analyse keine Trades, es sei denn man hat einen Würfel oder eine Münze griffbereit.

    Ich bewerte die heutige Analyse mit einer Wahrscheinlichkeitsnote 2.

    "Klicken Sie bitte hier, um die Erklärung zu den DOW Jones "Wahrscheinlichkeits"noten einzusehen"

    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihren Entscheidungen und geraten Sie nicht in Schieflage, dass führt zwangsläufig zu Fehlentscheidungen.

    André Tiedje - Technischer Analyst und Trader bei GodmodeTrader.de

    GodmodeTrader ist ein Service der BörseGo AG : http://www.boerse-go.ag/

    Kursverlauf seit Dezember 2008 (log. Kerzenchartdarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

    Regelmäßig wöchentlich und täglich erscheinende Elltiottwellenanalysen sowie darauf basierendes Trading finden Sie in den folgenden Premiumservices vor.

    Godmode US Indextrader
    http://www.godmode-trader.de/premium/us-index-daytrader/

    EW Finanzmarktanalysen Service
    http://www.godmode-trader.de/Premium/Kommentierung/EW-Finanzmarktanalysen

    Godmode Rohstoff Trader
    http://www.godmode-trader.de/Premium/Trading/Gold-Rohstoff-Trader

    Übrigens: Bei meinem Broker JFD können Sie CFDs auf alle populären US-Indizes, Rohstoffe und Aktien handeln. Einfach ein Konto bei JFD eröffnen und über diesen Link die Rabatt-Vorteile nutzen.