Die Bären befördern den alten Herren wieder ein Stockwerk tiefer.

Dow Jones: 10.817,65 Punkte / ISIN: XC0009694206

Im DOW Jones Index konnte die erwartete Welle a in einem normalen Flat ausbilden. Es wäre möglich, dass sich noch eine Welle c der Welle b als übergeordnetes Flat dranhängt. Favorisiert wird eher, dass sich die Welle b als Contracting Triangle in den Unterwellen a-b-c-d-e formiert und es im Anschluss zu einem Impuls in den Wellen 1-2-3-4-5 kommt, der dann eine ZigZag Korrektur als Welle b abschließt.

Lesen Sie den oberen Text bitte erneut und stellen Sie sich vor, dass die Analyse damit beendet wäre. Jeder Waver weiß jetzt tatsächlich bescheid, was zu tun ist. Der Ottonormalleser versteht wahrscheinlich nur noch zickizacki und genau aus diesem Grund formuliere ich es nochmal ins Deutsche. ;-) Das liest sich dann so:

Im Dow Jones ist die Wahrscheinlichkeit relativ hoch, dass das Tief der Welle a (siehe Chart) bei 10604,00 Punkte unterschritten wird und sich die Kursabgaben erst bei 10323,00 Punkte stabilisieren. Von diesem Punkt aus ist die Formierung eines Dreiecks möglich. Im Chart ist das Dreieck mit den Eckpunkten a-b-c-d-e beziffert. Es muss also nicht bei Tiefs unter 10604,00 Punkte zu einem weiteren selloffartigen Kursverlust kommen, sondern ein Ausschwingen unter hoher Volatilität ist ebenfalls denkbar. Erst nach dieser mehrwöchigen Konsolidierungsphase des Dreiecks ist dann ein regelkonformer Ausbruch nach unten zu erwarten, der im DOW Jones Index entweder die 9501,00 Punkte oder sogar die 8567,00 Punkte auf dem Kurszettel erscheinen lässt. Eine 16 Punktetoleranz ist einzukalkulieren, ebenso ist es möglich, dass die Ziele in Fogeanalysen nachjustiert werden.

Die Alternative sieht so aus, dass der DOW Jones Index noch einmal kurz über das Hoch der Welle a ansteigt, vermutlich 11638,00 Punkte, und erst dann fällt. Sollte der DOW Jones diesen alternativen Weg wählen, dann hätte er mittelfristig ein etwas größeres Problem. Dazu dann mehr in den nächsten Analysen.

Anhand des Elliott Wellen Fahrplans lassen sich dann präzise Einstiegs-, Stopp- und Zielmarken ermitteln.

Regelmäßig wöchentlich und täglich erscheinende Elltiottwellenanalysen sowie darauf basierendes Trading finden Sie in den folgenden Premiumservices vor. Alle 3 Tradingservices beinhalten einen EW Tradingblog, den ich betreue.

Godmode US Indextrader
http://www.godmode-trader.de/premium/us-index-daytrader/

EW Finanzmarktanalysen Service
http://www.godmode-trader.de/Premium/Kommentierung/EW-Finanzmarktanalysen

Godmode Rohstoff Trader
http://www.godmode-trader.de/Premium/Trading/Gold-Rohstoff-Trader

Klicken Sie bitte hier, um die Performance des US Index (Day) Trader als Chart anzusehen.

http://img.godmode-trader.de/charts/30/2011/8/perfous%20index06082011.GIF

Fazit:

Das Fazit lässt sich sehr schwer komprimieren, weil die Analyse im zweiten Abschnitt sehr präzise formuliert ist. Achten Sie einfach auf weitere Analysen im World Wide Web. Wenn Sie bemerken, dass auch der letzte Analyst die Prognosepfeile nach unten zeichnet, dann sollten die Alarmglocken klingeln und ein Boden in Reichweite sein.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihren Entscheidungen und geraten Sie nicht in Schieflage, das führt zwangsläufig zu Fehlentscheidungen.

Viele Grüße
André Tiedje - Elliott Wellen Experte, Technischer Analyst und Trader bei GodmodeTrader.de

Kursverlauf im Tageschart (log. Kerzenchartdarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

Regelmäßig wöchentlich und täglich erscheinende Elltiottwellenanalysen sowie darauf basierendes Trading finden Sie in den folgenden Premiumservices vor.

Godmode US Indextrader
http://www.godmode-trader.de/premium/us-index-daytrader/

EW Finanzmarktanalysen Service
http://www.godmode-trader.de/Premium/Kommentierung/EW-Finanzmarktanalysen

Godmode Rohstoff Trader
http://www.godmode-trader.de/Premium/Trading/Gold-Rohstoff-Trader

Übrigens: Bei meinem Broker JFD können Sie CFDs auf alle populären US-Indizes, Rohstoffe und Aktien handeln. Einfach ein Konto bei JFD eröffnen und über diesen Link die Rabatt-Vorteile nutzen.