Neues Allzeithoch!

    Gold Future aktuell 1261,00 $ / ISIN: XC0009655157 GOLD bricht erwartungsgemäß auf ein neues Allzeithoch aus. Der Weg in Richtung 1336,00 $ und auch 1701,00 $ wurde damit freigeschaltet. Die bullischen Wellenmuster aus dem Intradaybereich bestätigen sich.

    Die Aufmerksamkeit sollte aber weiterhin auf die jetzt zu erwartenden Wellenmuster gelegt werden, um kontinuierlich zu untersuchen, ob keine Steine in den Weg gelegt werden.

    Eine Analyse ist der WICHTIGSTE Baustein eines Trades. Ohne Analyse keine Trades, es sei denn man hat einen Würfel oder eine Münze griffbereit.

    Ich wünsche Ihnen bei Ihren Entscheidungen ein gutes Gelingen und geraten Sie nicht in Schieflage, dass führt zwangsläufig zu Fehlentscheidungen.

    Analysenserie aus dem Premiumbereich von GodmodeTrader.de

    Wichtiger Hinweis in hauseigener Sache:

    Nach jahrelanger Planung und Konzeption hat die BörseGo AG mit GodmodeTrader.de Strategie I den ersten Fonds aufgelegt, der die Tradingstrategien der Premium Services von GodmodeTrader.de umsetzt.

    Überzeugen Sie sich von der Anlagestrategie und den Highlights unseres Investmentproduktes.

    Alle Informationen finden Sie hier:
    http://www.godmode-trader.de/fonds

    Viele Grüße
    André Tiedje

    Kursverlauf seit August 2009 (log. Kerzenchartdarstellung/ 1 Kerze = 1 Tag)

    EW-Analyse-GOLD-Das-gibt-eine-Folge-Explosion-Kommentar-André-Tiedje-GodmodeTrader.de-1

    EW Analyse - GOLD - Neues Allzeithoch - Gutes CRV, aber... - 11.06.2010 13:48

    Gold Future aktuell 1222,20 $ / ISIN: XC0009655157

    GOLD erreicht in der laufenden Handelswoche ein neues Allzeithoch bei 1254,50 $. Die Aufwärtsbewegung seit 2008 ist damit unverändert intakt, speziell der Trendverlauf seit 2009 wird durch die pinke Trendlinie reflektiert. In dieser Analyse ist der Stundenchart angehängt, hier zeigt sich eine wellentechnisch relevante Situation.

    Langfristige Wellentechnik:

    Es wird auf Wochenbasis davon ausgegangen, dass sich der Goldpreis in einer überschießenden b Welle befindet. Die Ausdehnung einer überschießenden b Welle sollte möglichst nicht über das 1,618 fache der Welle a hinausgehen. Hier handelt es sich um eine Richtlinie und nicht um eine zwingende Regel und speziell bei den Commodities sollte man mit diesen Richtlinien etwas vorsichtig umgehen. Hier gelten andere Gesetze.

    Fakt ist, der Aufwärtsschwung hat sich zunächst im Bereich der 1,618 % Ausdehnung abgeflacht. Fakt ist ebenfalls, dass nicht ausgeschlossen werden kann, dass hier das Ende der Bewegung liegt. Eine zu 92 % eintretende Mindestbedingung der Welle c ist das überschreiten der Welle a. In diesem Fall hatte es die Welle c erwartungsgemäß geschafft, den Hochpunkt der Welle a zu übertreffen.

    Was mich allerdings etwas bedenklich stimmt, ist das Volumen mit dem der laufende Kursrücksetzer zustande kam. Es liegt deutlich höher als der Durchschnitt.

    Es ist also zwingend erforderlich vorhandene Longgewinne aus Sicherheitsgründen im Plus ausstoppen zu lassen.

    Klassische Charttechnik:

    Aus formationstechnischer Sicht arbeitet GOLD an einer Cup&Handle Formation. Dieser Art der Formation kann als trendbestätigendes Muster angesehen werden. Man könnte es auch als Rounding Buttom sehen, welcher sich oberhalb der 1050,00er Marke formiert. Diese Formation wird durch eine seit Juli 2009 bestehende, intakter Aufwärtstrendlinie gestützt. Zusätzlich zeigen sich innerhalb der Formation eingeschachtelte inverse SKS Bodenformationen, die erst mit einem Unterschreiten der 1044,50er Marke zerstört werden.

    Aus trendtechnischer Sicht ist soweit alles intakt. Sollten die Marken bei 1084,00 und 1044,00 Punkte hingegen gebrochen werden, dann entsteht auch hier ein Trendbruch.

    Mittelfristige Wellenzählung

    Im Jahr 2009 wurde ein hochgradig bullisches Triangle (Dreieck) abgeschlossen. Es wird wellentechnisch als a-b-c-d-e gezählt und schließt einen Wellengrad höher eine Welle x oder b ab. Im favorisierten Fahrplan sollten sich im Anschluss die Wellen a-b-c zeigen und übergeordnet die Welle y abschließen. Im Chart ist ersichtlich, dass sich die Wellen a/w-b/x bereits ausgebildet haben. Es fehlt also die Welle c/y. Diese Welle dürfte sich durch die Unterwellen 1-2-3-4-5 präsentieren.

    Fazit:

    Der Kursrücksetzer im GOLD ist durch die begleitende Volumenentwicklung als kritisch einzustufen. Markante Marken bei 1084 und 1044 $ sind bisher nicht gebrochen, sodass weiterhin die Möglichkeit besteht das obere Kursziel bei 1336,00 $ zu erreichen. Vorhandene Longgewinne sollten aber aufgrund der leicht angeschlagenen Position im Plus abgesichert werden.

    Scrollen Sie bitte etwas herunter, um den Tageschart anzusehen.

    Kursverlauf im Wochenchart (log. Kerzenchartdarstellung/ 1 Kerze = 1 Woche)

    EW-Analyse-GOLD-Das-gibt-eine-Folge-Explosion-Kommentar-André-Tiedje-GodmodeTrader.de-2

    Im Tageschart zeigt sich eine mögliche Impulsauffächerung, zusätzlich zu den Wellen 1-2, 1-2 gesellt sich die Impulsstruktur 1-2. Die explosive Wellensequenz wird erst zerstört, sobald der Goldpreis unter die 1124,00er Marke rutscht. Es ist aus dem Intradayverlauf aktuell sogar eine weitere 1-2er Wellensequenz zu erkennen. Sollte sich diese Wellenzählung durchsetzen, dann steht im GOLD eine Rally an. Die Voraussetzung ist allerdings, dass keine neuen Tiefs unterhalb der 1124,00er Marke entstehen, besser sogar 1166,00 $.

    In der laufenden Handelswoche wurde die kurzfristigen Abwärtstrendlinie (rot) erwartungsgemäß gebrochen, allerdings zeigen sich bisher keine Anschlusskäufe. Im Gegenteil, es setzen Gewinnmitnahmen ein, die im unten angehängten Stundenchart deutlicher zu erkennen sind.

    Der in grau eingezeichnete Alternativvariante würde deutlich Schwungkraft aus dem Markt nehmen und mich eher skeptisch machen.

    Aus der Sicht der klassischen Charttechnik zeigen sich eingeschachtelte inverse SKS Bodenformationen, deren Kaufmarken (Nackenlinien) nach und nach von oben "abgeklopft" werden. Das heißt, es findet eine bestätigende, obligatorische Pullbackbewegung statt. Der aktuelle Kurrückläufer kann ebenfalls noch als bullisch eingeordnet werden und als Pullbackbewegung auf den zuvor gebrochenen Abwärtstrend gelten.

    Im alternativen Fahrplan wird die pinke Aufwärtstrendlinie einem weiteren Belastungstest unterzogen.

    Bisher kann das Kursgeschehen im Gold weiterhin als bullisch eingeschätzt werden. Scrollen Sie bitte auch weiter runter, um den Stundenchart einzusehen.

    Kursverlauf seit August 2009 (log. Kerzenchartdarstellung/ 1 Kerze = 1 Tag)

    EW-Analyse-GOLD-Das-gibt-eine-Folge-Explosion-Kommentar-André-Tiedje-GodmodeTrader.de-3

    Hier zeigen sich die Wellen 1-2, die bereits im Tageschart existieren. Jetzt der entscheidende Hinweis, dass neue Allzeithoch wurde durch eine impulsive Bewegung 1-2-3-4-5 ausgebildet. Dieser Impuls könnte einen wesentlichen Einfluss auf den mittelfristigen Verlauf nehmen. Entweder er ist als neuer Impuls 1 zu sehen und der laufende Kursrücksetzer dient zur Ausbildung der Welle 2, oder es ist übergeordnet eine größere Bewegung beendet. Kurse über 1255,00 $ sind demzufolge als hochgradig bullisch einzustufen und bei Kursständen unterhalb der 1198,00er Marke sollte eine größere Korrektur einkalkuliert werden.

    Sollte sich der bullische Verlauf durchsetzen, was durchaus im Bereich des Möglichen liegt, dann bietet sich aktuell ein gutes Chance Risiko Verhältnis für eine Longposition.

    Kursverlauf im Stundenchart (log. Kerzenchartdarstellung/ 1 Kerze = 1 Stunde)

    undefined

    So sah es vorher aus:

    EW Analyse - GOLD - Der Rücksetzer läuft - 13.03.2010 14:50

    undefined

    Meine Analysen haben Sie überzeugt? Dann legen Sie doch gleich mit dem Handel bei JFD los. Dort können Sie alle wichtigen Märkte mit über 1.500 Instrumenten in acht Anlageklassen handeln. Einfach ein Konto bei JFD eröffnen und meine Analysen mit den Rabatt-Vorteilen nachbilden.