Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt die Leitzinsen in der Eurozone unverändert auf ihrem Rekordtief. Der Hauptrefinanzierungssatz, zudem sich die Banken für eine Woche Zentralbankgeld leihen können, bleibt auf 0,05 Prozent, wie die EZB nach der geldpolitischen Sitzung des EZB-Rats am Donnerstag mitteilte. Auch der Spitzenrefinanzierungssatz und Einlagenzinssatz der Banken bleiben unverändert bei 0,30 Prozent bzw. -0,20 Prozent.

Wegen der jüngsten Börsenturbulenzen und einer weiter schwächelnden Inflation in der Eurozone halten es einige Beobachter für möglich, dass die EZB ihr QE-Programm in den kommenden Monaten ausweiten könnte. Möglicherweise macht EZB-Präsident Mario Draghi bereits heute entsprechende Andeutungen (siehe: EZB-Sitzung: Was ist zu erwarten? )