New York (BoerseGo.de) - Zu den Hypothekenfinanzierern Fannie Mae und Freddie Mac hat Lehman Brothers die Ertragsschätzungen gesenkt. Die Analysten machen in der Begründung ihrer verminderten Sichtweise auf die Wahrscheinlichkeit einer weiteren Verschlechterung am US-Hausmarkt aufmerksam. Das Anhalten der Abwärtsbewegung des Segments könnte sogar mit erhöhten Tempo vonstatten gehen. So sei davon auszugehen, dass die landesweiten Hauspreise von ihren Höchständen 20 Prozent an Wert verlieren. Im Gleichklang zum anhaltend schwachen Ausblick im Bereich der Hauspreise ist mit erhöhten Kreditkosten für die staatlich unterstützten Hypothekenfinanzierer zu rechnen.

    Die Erwartung zu Fannie Mae sieht zum zweiten Quartal einen operativen Verlust von 1,2 Dollar je Aktie vor, nachdem die Experten ursprünglich nur einen Verlust von 68 Cents je Aktie in Aussicht stellten. Freddie Mac soll nach einem ursprünglich prognostizierten Verlust von 40 Cents einen Verlust von 55 Cents je Aktie einfahren. Im Bereich des Ratings wird für beide Titel die Empfehlung “overweight” beibehalten.