Wachstumssorgen belasten die Wall Street

    Die US-Börsen sind schwächer in die neue Woche gestartet. Aussagen von IWF-Chefin Christine Lagarde, wonach die bisherigen BIP-Prognosen für die Weltwirtschaft nicht mehr realistisch seien, haben neue Zweifel über den Zustand der globalen Konjunktur aufkommen lassen. Zudem gab es erneut negative Signale von der chinesischen Wirtschaft. Die Gewinne der Industrieunternehmen in China sind im August um 8,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr eingebrochen. Der S&P 500 verliert derzeit 1,39 Prozent auf 1.904 Punkte.

    Fed-Mitglied Dudley signalisiert Zinserhöhung in diesem Jahr

    William Dudley, Chef der regionalen US-Notenbank von New York, hat eine Zinserhöhung noch in diesem Jahr signalisiert. "Ich erwarte, dass die Fed später in diesem Jahr den Leitzins anhebt", sagte das FOMC-Mitglied am Montag in New York. Falls die Wirtschaft auf Kurs bleibt, gebe es starke Argumente für eine Zinserhöhung. Die Entscheidung hänge aber von den Daten ab und nicht vom Kalender.

    Konsumausgaben höher als erwartet

    Die privaten Konsumausgaben in den USA sind im August etwas stärker gestiegen als erwartet. Der Konsum nahm um 0,4 Prozent gegenüber dem Vormonat zu, nach einem Plus von revidiert 0,4 Prozent im Juli. Volkswirte hatten einen Anstieg um nur 0,3 Prozent erwartet.

    Anstieg der privaten Einkommen schwächt sich ab

    Der Anstieg bei den Einkommen der privaten Haushalte in den USA hat sich im August etwas abgeschwächt. Sie kletterten um 0,3 Prozent gegenüber dem Vormonat, nach einem Plus von revidiert 0,5 Prozent im Juli. Volkswirte hatten einen Anstieg um 0,4 Prozent erwartet.

    PCE-Kernrate steigt leicht

    Die Inflationsrate, gemessen am PCE-Preisindex, blieb im August wie erwartet unverändert bei 0,3 Prozent. Die Kernrate, die von der US-Notenbank Fed besonders beachtet wird, stieg von 1,2 Prozent im Vormonat auf 1,3 Prozent.

    Schwebende Hausverkäufe sinken unerwartet

    Die Zahl der noch nicht vollständig abgeschlossenen Hausverkäufe in den USA ist im August überraschend gesunken. Die sogenannten schwebenden Hausverkäufe nahmen um 1,4 Prozent gegenüber dem Vormonat ab, nach einem Zuwachs von 0,5 Prozent im Juli. Volkswirte hatten einen Anstieg um 0,4 Prozent erwartet.

    Hinweis: Einen Überblick über alle Zahlen zu Konjunktur und Wirtschaft erhalten Sie auch im Wirtschaftsdatenkalender von GodmodeTrader.

    Apple verkauft mehr als 13 Mio 6S/6S-Plus

    Apple hat am ersten Verkaufswochenende mehr als 13 Millionen Stück der neuen iPhone-Modelle 6S und 6S Plus verkauft. Das ist ein neuer Verkaufsrekord. Beim Start des iPhone 6 und des größeren iPhone 6 Plus vor einem Jahr, waren mehr als 10 Millionen Stück verkauft worden.

    Energy Transfer und Williams Cos planen Fusion

    Energy Transfer Equity und The Williams Companies planen einen Zusammenschluss mit einem Wert von rund 37,7 Mrd. US-Dollar, inkl. Schulden. Die Verwaltungsräte beider Konzerne haben dem Deal bereits zugestimmt.

    Alcoa will sich aufspalten

    Der Aluminiumhersteller Alcoa will sich in zwei Unternehmen aufspalten. Demnach soll die klassische Herstellung von Rohmaterialien von technologisch anspruchsvolleren Produkten getrennt werden. Beide Teile sollen an der Börse notiert bleiben.

    Cypress plant Übernahmeangebot für Atmel

    Der US-Halbleiterhersteller Cypress Semiconductor plant nach Angaben von Insidern ein Übernahmeangebot für den heimischen Konkurrenten Atmel. Damit könnte es zu einem Bieterkampf kommen. Dialog Semiconductor hatte bereits ein Übernahmeangebot in Höhe von 4,6 Mrd. US-Dollar vorgelegt.