Am heutigen Mittwoch bleiben die US-Banken und US-Börsen geschlossen. Die USA gedenken dem verstorbenen ehemaligen Präsidenten Bush. Die Liquidität wird in den US-Dollar-Währungspaaren, so auch im EUR/USD-Währungspaar nicht versiegen, jedoch könnte mit dünneren Umsätzen zu rechnen sein. Die Marktteilnehmer werden aber bereits ihren Blick auf den Freitag und damit auf den anstehenden US-Arbeitsmarktbericht für den November richten.

    flatex-eurusd-05122018.png

    ANZEIGE

    Zur Charttechnik: An der charttechnischen Ausgangslage hat sich am Dienstag nicht viel geändert. Das Währungspaar EUR/USD lief innerhalb der Handelsspanne den am Vortag avisierten Widerstand von 1,1412 an und drehte bei 1,1419 wieder gen Süden ab. Auch die ermittelte Unterstützung von 1,1313 wurde beinahe mit dem Tagestief von 1,1319 angelaufen. Demnach behalten die Marken der Vortagesanalyse ihre Gültigkeit, die sich aus dem Kursverlauf vom Jahrestief des 12. November 2018 bei 1,1215 bis zum jüngsten Zwischenhoch des 20. November 2018 bei 1,1472 ermitteln lassen. Die Widerstände lägen somit weiterhin bei den Marken von 1,1412 und 1,1472, sowie bei den Projektionen von 1,1533/1,1571 und 1,1631. Die Unterstützungen fänden sich ebenso weiterhin bei 1,1313/1,1276 und 1,1215.

    flatex-select

    Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

    DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer/