ANZEIGE

    Mit den Wirren rund um den Brexit geriet das britische Pfund immer wieder in schwieriges Fahrwasser. Nun hat das britische Parlament für eine Verlängerung der Tragödie über die Frist des 29. März 2019 gestimmt. London wünscht sich von der EU eine neue Frist bis zum 30. Juni 2019. Auf dem EU-Gipfel wird dies nächste Woche Donnerstag und Freitag sicher heiß diskutiert werden. Sollten die 27 EU-Länder einer Fristverlängerung zustimmen, könnte dies das britische Pfund kurzfristig anschieben und so auch dem Euro Luft verschaffen. Gerade auch der Euro leidet unter der Unsicherheit direkt vor den Toren der Eurozone, schließlich ist Großbritannien eines der größten EU-Wirtschaftsmächte und Brexit hin oder her stark mit dem Rest der Eurozone eng verflochten.

    flatex-eurusd-15032019.png

    Zur Charttechnik: Ausgehend vom Mehrjahrestief vom 07. März 2019 bei 1,1176 bis zum jüngsten Zwischenhoch des 13. März 2019 bei 1,1339, wären die nächsten Ziele für die Bullen und Bären näher abzuleiten. Die Bullen würden die Widerstände von 1,1339, sowie die Projektionsstufen zur Oberseite von 1,1377/1,1400 und 1,1439 zur Kurszielbestimmung heranziehen. Die Bären hingegen würden zur Ermittlung ihrer Ziele die Unterstützungen bei den Marken von 1,1277/1,1257/1,1238 und 1,1176 anpeilen.

    flatex-select

    Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

    DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer/