Mehrfach haben wir an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass es aufgrund der anzunehmenden Zinssenkungen seitens der Fed zu möglichen Neueinpreisungen beim Währungspaar EUR/USD kommen könnte. Diese These stützte sich vor allem auf eine sich durch Fed-Zinssenkungen wieder verringernde Zinsdifferenz zwischen beiden Währungspaarkomponenten. Demnach könnten die Short-Eindeckungen der Bären in den nächsten Wochen möglicherweise noch etwas andauern.

    flatex-eurusd-11062019.png

    Zur Charttechnik: Das Währungspaar EUR/USD bildete am 10. Januar 2019 bei 1,1570 ein Hoch aus und fiel sukzessive bis zum 23. Mai 2019 auf das Jahres- und Mehrjahrestief von 1,1107. Ausgehend vom diesem Jahresverlauf wären die nächsten übergeordneten Auf- und Abwärtssequenzen mitunter abzuleiten. Die Widerstände wären bei 1,1393/1,1461 und 1,1570 auszumachen. Die Unterstützungen kämen bei den Marken von 1,1284/1,1216 und 1,1107 in Betracht.

    flatex-select

    Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

    DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer/