Das Währungspaar EUR/USD kommt auch in den ersten Wochen des neuen Jahres nicht wirklich von der Stelle. Nach wie vor blockiert offenbar eine Sperre aus 200er-EMA (zum Zeitpunkt dieser Analyse auf Tagesbasis bei 1,1157) und dem langfristigem 61,8prozentigem Fibonacci-Retracement von 1,1186. Aufgrund des fehlenden US-Handels (feiertagsbedingt blieben die US-Börsen und US-Banken geschlossen).

    flatex-eurusd-21012020.png

    WERBUNG

    Zur Charttechnik: Die nächsten Kursziele auf der Oberseite rein aus der Betrachtung der letzten Verlaufshochs, wären bei 1,1239/1,1412 und 1,1570 auszumachen. Auf der Unterseite kämen die jüngsten Verlaufstiefs von 1,1066/1,1039/1,0981/1,0941 und 1,0879 in Betracht. Auf Jahressicht seit dem Anfang von 2019 wäre aufgrund des Kursverlaufs von 1,1570 bis 1,0879 als nächste Unterstützung das 23,6prozentge Fibonacci-Retracement von 1,1041 zur Kurszielbestimmung der Bären heranzuziehen, während auf der Oberseite die nächsten Fibonacci-Retracements bei 1,1143 und 1,1224 zu verorten wären.

    flatex-select

    Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

    DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer/