Das Währungspaar EUR/USD läuft gemächlich und somit auch ermüdend weiter seitwärts. Die Handelsspanne am Dienstag betrug nur 33 Pips. Am Devisenmarkt beabsichtigen sich die Marktteilnehmer offenbar nicht mehr, sich vor dem EZB-Zinsentscheid am Donnerstag mit neuen Positionierungen aus dem Fenster zu lehnen.

    flatex-eurusd-22012020.png

    Zur Charttechnik: Ausgehend vom letzten Zwischenhoch des 31. Dezember 2019 bei 1,1239 bis zum jüngsten Verlaufstief des 20. Januar 2020 bei 1,1176, wären die nächsten Ziele auf der Ober- und Unterseite näher zu bestimmen. Die Widerstände wären bei den Marken von 1,115/1,1139/1,1158/1,1177/1,1201 und 1,1239 in Betracht zu ziehen. Die Unterstützungen wären bei 1,1077, sowie bei den Projektionen zur Unterseite von 1,1053/1,1038/1,1014 und 1,0976 auszumachen.

    Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

    DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer/