Die Rohölpreise bleiben zunächst in einer Seitwärtsbewegung gefangen, dennoch halten sie sich dank der OPEC-Kürzungen und der US-Sanktionen gegenüber dem Iran und jüngst auch gegenüber Venezuela recht stabil. Da das Potenzial in Bezug auf die Höhe der Sanktionen gegenüber dem Iran und auch gegenüber Venezuela noch nicht voll ausgeschöpft ist, könnte der Markt sich sogar weiter verknappen, da auch nicht von einer Rücknahme der OPEC-Kürzungen zum Beispiel durch die Saudis ausgegangen werden kann.

    flatex-brent-15032019.png

    ANZEIGE

    Zur Charttechnik: Der Preis für ein Fass Rohöl der Nordseesorte Brent im Mai-Kontrakt an der ICE notierte am 22. Februar 2019 mit 67,84 US-Dollar auf einem letzten Zwischenhoch. Danach korrigierte Brent bis auf das Verlaufstief vom 08. März 2019 auf 64,02 US-Dollar. Ausgehend von diesem Kursverlauf, wären die nächsten Ziele auf der Ober- und Unterseite näher zu bestimmen. Die Widerstände wären bei 67,84 US-Dollar, sowie bei den Projektionen von 68,74/69,30 und 70,20 US-Dollar abzuleiten. Die Unterstützungen kämen bei den Marken von 66,94/66,38/65,93/65,48/ und 64,93 US-Dollar in Betracht.

    flatex-select

    • Long: DE000MF7AC99 Morgan Stanley Faktor 2 Brent Crude Oil May19

    • Short: DE000MF7AC65 Morgan Stanley Faktor 2 Brent Crude Oil May19

    Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

    DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer/