In den vergangenen Jahren konnte man mit der Tesla-Aktie viel Geld verdienen. Auf Sicht von zehn Jahren ging es mit dem Papier um mehr als 4.000 % nach oben. Dabei spielte es fast nie eine Rolle, dass andere Autobauer viel mehr Autos verkaufen, viel günstiger bewertet sind und - anders als Tesla - auch tatsächlich Geld verdienen. Alles was zählte, war die Vision von Elon Musk, den Automarkt mit seinen Elektroautos zu revolutionieren.

    Fondsmanager-TESLA-steht-am-Rande-des-Bankrotts-Kommentar-Oliver-Baron-GodmodeTrader.de-1
    Tesla im Langfristchart

    Doch ein Hedgefondsmanager glaubt, dass Tesla schon bald auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt werden könnte. Wenn Elon Musk nicht einen "Hasen aus seinem Hut zaubert", könnte dem Elektroautobauer schon innerhalb von vier Monaten das Geld ausgehen, sagte John Thompson von Vilas Capital Management der Online-Plattform Marketwatch. Angesichts der sich eintrübenden Aussichten und einer möglicherweise bevorstehenden Abstufung auf "Ramschniveau" könnte es für Tesla nach Einschätzung des Hedgefondsmanagers schwierig werden, sich zu akzeptablen Bedingungen frisches Geld zu besorgen.

    ANZEIGE

    Zuletzt schrieb Tesla größere Verluste als jemals zuvor. Die Zahlen seien eine der schlechtesten Gewinn- und Verlustrechnungen gewesen, die er je gesehen habe, so Thompson.

    "Tesla steht ohne Zweifel am Rande des Bankrotts", schrieb Thompson in einer E-Mail an seine Kunden. Der Hedgefonds hält schon seit Jahren Short-Positionen auf Tesla und hat damit bisher viel Geld verloren. Doch Viles versteht etwas von seinem Geschäft. Denn sein Hedgefonds konnte im vergangenen Jahr einen Gewinn von 65 Prozent abwerfen - trotz Tesla!

    "Tesla ist doppelt so viel wert wie Ford, aber Ford hat im vergangenen Jahr 6 Millionen Autos hergestellt und einen Gewinn von 7,6 Mrd. USD erwirtschaftet, während Tesla nur 100.000 Fahrzeuge und einen Verlust von 2 Mrd. USD produziert hat", rechnet Thompson vor. Ford habe außerdem Cashreserven von 12 Mrd. USD, während Tesla wahrscheinlich in 3 Monaten das Geld ausgehen werde. "Noch nie habe ich etwas so Absurdes gesehen", schreibt Thompson.

    Mein Kollege Bastian Galuschka hat bereits Ende Februar eine Short-Prognose für Tesla veröffentlicht, die sich als Volltreffer erwiesen hat und mit der viel Geld zu verdienen war. Wie er aktuell die charttechnischen Perspektiven einschätzt, erfahren Sie in seiner heutigen Analyse: TESLA - Dass ich das noch erleben darf!