• Platin - Kürzel: XPT/USD - ISIN: XC0009665545
    Börse: Commerzbank CFD / Kursstand: 993,600 $/Unze

Starker Start für Edelmetalle

  • Seit Jahresanfang haben die Edelmetallpreise um durchschnittlich 9,6 Prozent* angezogen, wobei der Sektor von der Abwertung des US-Dollar und der Nachfrage nach sicheren Häfen profitiert. Besonders erwähnenswert ist dabei die deutliche Aufwärtsbewegung des Platinpreises (11,3 Prozent*), der sich derzeit auf dem höchsten Stand seit vier Monaten befindet und dessen Differenz zu Gold auf etwa 200 USD gesunken ist – ein Wert, der zuletzt die Untergrenze bildete. Im vergangenen Jahr war Platin mit einem schwachen Plus von 1,1 Prozent das Schlusslicht im Korb der Edelmetalle, während sich sein naher Verwandter Palladium um 22 Prozent verteuerte. Das Metall bewegt sich weitgehend im Windschatten von Gold, und trotz des seit fünf Jahren bestehenden Angebotsdefizits am Markt konnte es sein vor 2014 übliches Preisniveau von über 1.300 USD nicht wieder erreichen. Technisch gesehen besteht gewisses Potenzial für ein Anhalten der aktuellen Rally. Die Gewinne könnten sich als nachhaltig erweisen, falls die Nachfrage seitens der Anleger und der europäischen Automobilindustrie 2017 erhöht bleibt.

Gleichgewicht in Sicht?

  • Die weltweit größte Platin- und Palladiumraffinerie, Johnson Matthey, geht für 2017 von einem kleinen Angebotsüberschuss auf dem Platinmarkt aus. Der World Platinum Investment Council (WPIC) rechnet hingegen mit einem Defizit. Beide Prognosen beruhen auf der Annahme einer schwächeren Nachfrage seitens globaler Investoren und der europäischen Automobilindustrie im kommenden Jahr. Doch angesichts der erheblichen politischen Unsicherheiten in Europa und den USA dürfte die Nachfrage von Anlegerseite weiterhin bestehen bleiben, was sich in einer Fortsetzung der im letzten Quartal 2016 beobachteten Zuflüsse in Platin-besicherte ETFs widerspiegeln dürfte. Die Konsumausgaben in den Industrienationen erscheinen angesichts verbesserter Wachstumsperspektiven zunehmend solide, was längerfristig ebenfalls gute Voraussetzungen für den Platinpreis schafft.

Kurzfristige Rally könnte anhalten

  • Betrachtet man die aktuellen Bewegungen, hat der Platinkurs jüngst seinen gleitenden 200-Tage-Durchschnitt von 1.011 USD/oz und sein Fibonacci Retracement von 38,2 Prozent durchbrochen. Zudem hat sich der Preis eine Woche lang oberhalb der psychologisch wichtigen Marke von 1.000 USD/oz gehalten. Die spekulativen Positionen am Terminmarkt haben ihr 5-Jahres-Mittel durchbrochen, da sich Long-Positionen von ihren Dezember-Tiefs erholten und Short-Positionen das niedrigste Niveau seit etwas zweieinhalb Jahren verzeichneten (August 2014). All dies lässt auf ein gewisses Korrekturpotenzial schließen. Solange der US-Dollar jedoch nicht wieder aufwertet, könnte sich der Aufwärtstrend aber kurzfristig (in den nächsten paar Monaten) fortsetzen, zumal der Preis, wie erwähnt, bereits längere Zeit wichtige technische Marken überschreiten konnte.

ANZEIGE
Passende Produkte

Name Index/Benchm. Abb.art TER % Bid Ask
ETFS Physical Platinum Platin Physisch 0,49 82,53 $ 82,88 $
ETFS Daily Short Platinum Bloomberg Platinum Subindex Total Return Future 0,98 0,00 $ 0,00 $
ETFS 2 x Daily Long Platinum Bloomberg Platinum Subindex Total Return Future 0,98 3,84 $ 3,88 $