Frankfurt (Godmode-Trader.de) - Der Medizinkonzern Fresenius will seine satten Gewinne mit einer kräftigen Dividendenerhöhung an seine Aktionäre weitergeben. Die Ausschüttung soll um mindestens 20 Prozent steigen, kündigte Fresenius am Donnerstag in einer Mitteilung an. Der Konzern profitiert derzeit vor allem von Lieferengpässen der US-Konkurrenz bei Infusions-Medikamenten. Das Unternehmen hatte deshalb in diesem Jahr bereits zweimal seine Prognose angehoben. Jetzt soll zudem das mittelfristige Gewinnziel für 2017 - ein Ergebnis von 1,4 bis 1,5 Milliarden Euro - bereits im laufenden Jahr erreicht werden.

    Insgesamt seien die Aussagen klar positiv, lobte die Commerzbank. Die Experten sehen sowohl für ihre eigenen Erwartungen als auch für die Konsensschätzungen ein moderates Aufwärtspotenzial.

    Die Ankündigung, dass das Mittelfristziel für 2017 bereits in 2015 erreicht wird, stellt für die Analysten der WGZ Bank keine Überraschung dar, da die Experten zuvor schon ein Erreichen der Zielsetzung für 2015 erwartet hatten. Die höhere Dividendenerwartung sowie der defensive Charakter der Aktie dürften für moderate Impulse sorgen. Die WGZ Bank votiert daher bei einem neuen Kursziel von 68,00 (alt: 69,00) Euro (Discounted-Cashflow-Modell; höheres Beta ermittelt) weiterhin mit „Halten“.