• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,18210 $
  • GBP/USD - Kürzel: GBP/USD - ISIN: GB0031973075
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,31910 $
  • USD/JPY - Kürzel: USD/JPY - ISIN: XC0009659910
    Börse: FOREX / Kursstand: 112,238 ¥
  • AUD/USD - Kürzel: AUD/USD - ISIN: XC000A0E4TC6
    Börse: FOREX / Kursstand: 0,77880 $

München (GodmodeTrader.de) – Der US-Dollar fällt im europäischen Handel am Mittwochvormittag auf breiter Basis (gemessen am US-Dollar-Index) weiter von dem am 6. Oktober 2017 markierten Zweimonatshoch zurück und erreichte bislang ein knappes Zweiwochentief.

ANZEIGE

Im Fokus für den Devisenhandel steht heute das am Abend zur Veröffentlichung kommende Sitzungsprotokoll des letzten US-Notenbanktreffens. Experten gehen davon aus, dass dies die Erwartung bestätigen wird, dass die US-Währungshüter den Leitzins im Dezember weiter anheben werden. Zudem werden die Fed-Mitglieder Charles Evans sowie John Williams eine Rede halten.

EUR/USD setzt seine Erholung von dem am 6. Oktober 2017 bei 1,1669 erreichten Siebenwochentief fort und hat bei 1,1845 ein Zweiwochenhoch erreicht. Dabei profitiert der Euro unter anderem von den Entspannungssignalen im Katalonien-Konflikt. Am Dienstagabend hatte der katalanische Regierungschef Carles Puigdemont zwar die Unabhängigkeit Kataloniens ausgerufen, deren Umsetzung aber im gleichen Zuge ausgesetzt. Damit solle Zeit gewonnen werden, um den von der Zentralregierung in Madrid bisher verweigerten Dialog doch noch zu erzwingen. Bitte lesen Sie auch die ausführlichere EUR/USD-News.

FX-Mittagsbericht-Fed-Protokoll-im-Fokus-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
EUR/USD

GBP/USD fällt hingegen vom gestrigen Hoch bei 1,3226 zurück und notierte bislang bei 1,3175 im Tief. USD/JPY ist nach Erreichen eines knappen Dreimonatshochs am 6. Oktober 2017 bei 113,44 zurückgefallen und hat am Dienstag bei 111,96 ein Zweiwochentief erreicht. Zur Wochenmitte handelt das Währungspaar mit erneut negativer Tendenz (im Tief bei 112,16). Die über Nacht gemeldeten japanischen Wirtschaftsdaten sind stark ausgefallen. So stiegen die Maschinenaufträge im August in der Kernrate um 3,4 Prozent im Monatsvergleich. Die Werkzeugmaschinenaufträge kletterten im September um 45,3 Prozent im Jahresvergleich. Bitte beachten Sie auch die umfassendere USD/JPY-News.

AUD/USD erholt sich weiter von seinem am 6. Oktober 2017 bei 0,7731 erreichten knappen Dreimonatstief und notierte bislang bei 0,7809 im Hoch. Unterstützung bekommt der „Aussie“ dabei von dem über Nacht gemeldeten australischen Verbrauchervertrauensindex. Dieser ist im Oktober auf 3,6 Punkte gestiegen, nachdem er im September bei 2,5 Zählern notiert hatte. Bitte lesen Sie auch die aktuelle AUD/USD-News.

US-Wirtschaftsdaten stehen am Mittwochnachmittag mit den wöchentlichen MBA-Hypothekenanträgen und den JOLTS-Daten (offene Stellen) im August an. Die Details sowie die weiteren Veröffentlichungen entnehmen Sie bitte dem Wirtschaftsdatenkalender.

ANZEIGE
Faktor-Zertifikate zu EUR/USD

WKN Bid Ask Faktor
MF0UXJ 104,75 104,85 200,00
MF0UYA 65,33 65,46 400,00
MF0UXK 115,41 115,70 500,00
MF0UYR 31,30 31,45 1.000,00
MF0UXZ 118,77 119,38 1.000,00
MF0UYR 31,30 31,45 1.000,00