• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,17500 $
  • GBP/USD - Kürzel: GBP/USD - ISIN: GB0031973075
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,32380 $
  • USD/JPY - Kürzel: USD/JPY - ISIN: XC0009659910
    Börse: FOREX / Kursstand: 112,068 ¥
  • AUD/USD - Kürzel: AUD/USD - ISIN: XC000A0E4TC6
    Börse: FOREX / Kursstand: 0,75590 $
  • EUR/HUF - Kürzel: EUR/HUF - ISIN: EU0006169864
    Börse: FOREX / Kursstand: 313,524 Ft

München (GodmodeTrader.de) – Der US-Dollar fällt zur Wochenmitte auf breiter Basis (gemessen am US-Dollar-Index) erneut leicht zurück. EUR/USD erholt sich zur Wochenmitte von seinem gestrigen Tief bei 1,1712 bis bislang 1,1773 im Hoch. Die scheidende US-Notenbankpräsidentin Janet Yellen hatte am späten Dienstagabend gesagt, die Federal Reserve Bank (Fed) sei ihren Zielen nah und man werde die Leitzinsen graduell weiter anheben, um zu verhindern, dass die Inflation zu lange unterhalb ihrer Zielmarke verharrt und die Arbeitslosenquote zu weit sinkt.

Gleichzeitig stellt Yellen in Frage, dass die schwache Inflation nur vorübergehend ist. Die Fed beobachte die Inflation genau, denn ihre Geldpolitiker seien sich unsicher, ob die Faktoren, die die Inflation derzeit unter ihrem Zwei-Prozent-Ziel hielten, zeitlich begrenzt seien, sagte Yellen. „Wir erwarten einen Anstieg der Inflation in den kommenden ein bis zwei Jahren, doch ich möchte hinzufügen, dass ich hierbei etwas unsicher bin", sagte Yellen.

Aufmerksamkeit bezüglich der weiteren US-Zinsaussichten gilt nun der Veröffentlichung des Sitzungsprotokolls des letzten US-Notenbanktreffens am Mittwochabend. Eine Zinsanhebung bei dem Dezembertreffen der Fed gilt bereits als ausgemachte Sache. Für 2018 stellt die Fed bislang drei weitere Zinsanhebungen in Aussicht. Bitte lesen sie auch die heutige EUR/USD-News.

FX-Mittagsbericht-Fed-Protokoll-im-Fokus-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
EUR/USD

GBP/USD notierte im Hoch bei 1,3261, während USD/JPY zutiefst bei 111,92 gehandelt wurde. AUD/USD gibt bislang bis 0,7552 im Tief nach. Die australischen Frühindikatoren sind im September wie im Vormonat August um 0,1 Prozent im Monatsvergleich gestiegen. Die Bauproduktion erhöhte sich im dritten Quartal gegenüber dem Vorquartal um 15,7 Prozent, nach plus 9,8 Prozent im zweiten Quartal. Bitte beachten Sie auch die ausführlichere AUD/USD-News.

EUR/HUF bewegt sich mit heute 113,64 im Hoch weiterhin in der Nähe seines gestrigen Siebenmonatshochs bei 314,24. Die ungarische Zentralbank hat gestern ihren Leitzins wie von Analysten im Konsens erwartet unverändert bei 0,90 Prozent belassen und auch für die Zukunft ein Festhalten an der ultralockeren Geldpolitik bekräftigt. Bitte lesen Sie auch die umfassendere EUR/HUF-News.

Aus den USA stehen heute wichtige Daten an. Dies sind die aufgrund des morgigen US-Feiertags vorgezogenen wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe. Hinzu kommen die Auftragseingänge langlebiger Wirtschaftsgüter und der Michigan Sentiment Index. Die Details sowie die weiteren Veröffentlichungen entnehmen Sie bitte dem Wirtschaftsdatenkalender. Das Sitzungsprotokoll der Fed wird um 20:00 Uhr MEZ veröffentlicht.