• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,15370 $
  • GBP/USD - Kürzel: GBP/USD - ISIN: GB0031973075
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,31110 $
  • USD/JPY - Kürzel: USD/JPY - ISIN: XC0009659910
    Börse: FOREX / Kursstand: 112,284 ¥
  • USD/CHF - Kürzel: USD/CHF - ISIN: XC0009652816
    Börse: FOREX / Kursstand: 0,99320 Fr
  • AUD/USD - Kürzel: AUD/USD - ISIN: XC000A0E4TC6
    Börse: FOREX / Kursstand: 0,71260 $

München (GodmodeTrader.de) – Der US-Dollar legt im europäischen Handel am Mittwoch auf breiter Basis (gemessen am US-Dollar-Index) zu. Der Markt blickt nun auf das Protokoll der jüngsten Sitzung der US-Notenbank, das am heute Abend zur Veröffentlichung ansteht. Erhofft werden sich neue Hinweise auf das geplante Tempo der US-Zinserhöhungen. Die Federal Reserve Bank (Fed) hatte die Zinsen im letzten Monat zum dritten Mal in diesem Jahr angehoben und gesagt, sie plane bis Ende 2019 vier weitere Erhöhungen und eine weitere 2020.

US-Präsident Donald Trump hat in einem Fox-Interview am Dienstag mehr Kritik an der Fed geübt und sie als „meine größte Bedrohung" bezeichnet. Zuvor hatte er bereits mehrfach kritisiert, dass die Fed die Zinssätze so schnell anhebe, dass sie die gute wirtschaftliche Entwicklung bedrohe.

EUR/USD notierte bislang bei 1,1539 im Tief. Die am Mittwochvormittag aus der Eurozone gemeldeten Verbraucherpreise sind im September wie von Analysten im Konsens erwartet um 2,1 Prozent gestiegen, nach plus 2,0 Prozent im August. Bitte lesen Sie auch die aktuelle EUR/USD-News.

FX-Mittagsbericht-Fed-Protokoll-im-Fokus-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
EUR/USD

Das britische Pfund fällt nach schwachen Inflationsdaten aus Großbritannien zurück. GBP/USD fiel bislang bis 1,3111 im Tief zurück. Wie die britische Statistikbehörde ONS am Mittwochvormittag meldete, ging die Teuerung der Verbraucherpreise in Großbritannien im September auf 2,4 Prozent im Jahresvergleich zurück. Analysten hatten im Konsens mit einer Inflationsrate von 2,6 Prozent gerechnet. Im August hatte die Inflation mit 2,7 Prozent den höchsten Wert seit Februar erreicht. Bitte beachten Sie auch die ausführlichere EUR/GBP-News.

Während USD/JPY seitwärts um die 112,30er-Marke pendelt, erreichte USD/CHF bislang zuhöchst 0,9936. AUD/USD setzt seine Erholung von dem am 5./8. Oktober 2018 bei 0,7039 erreichten Zweieinhalbjahrestief fort und notierte bislang bei 0,7160 im Hoch – ein Zweiwochenhoch. Der vom Melbourne Institute (MI) erhobene Frühindikatoren-Index ist im August um 0,1 Prozent im Monatsvergleich gefallen. Im Juli war der Index auf dieser Basis unverändert. Bitte lesen Sie auch die heutige AUD/USD-News.

Bevor um 20:00 Uhr MESZ das o.g. Protokoll der letzten US-Notenbanksitzung ansteht, werden am Nachmittag aus den USA u.a. die Baubeginne und -genehmigungen im September gemeldet. Die Details sowie die weiteren Veröffentlichungen entnehmen Sie bitte dem Wirtschaftsdatenkalender.