• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,12776 $
  • GBP/USD - Kürzel: GBP/USD - ISIN: GB0031973075
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,24823 $
  • USD/JPY - Kürzel: USD/JPY - ISIN: XC0009659910
    Börse: FOREX / Kursstand: 107,696 ¥
  • AUD/USD - Kürzel: AUD/USD - ISIN: XC000A0E4TC6
    Börse: FOREX / Kursstand: 0,69326 $

München (GodmodeTrader.de) – Der US-Dollar erholt sich im europäischen Handel am Dienstagvormittag im Umfeld einer wieder gestiegenen Risikoaversion an den internationalen Finanzmärkten und Verlusten an den Aktienmärkten von seinem gestrigen Kursrücksetzer. Unterstützung bekommt der als „sicherer Hafen“ geltende US-Dollar von der kontinuierlich weiter steigenden Zahl an Covid-19-Infektionen. Laut John Hopkins University erkrankten per 7. Juli bislang mehr als 11,5 Millionen Menschen weltweit.

Zu Wochenbeginn hatte der starke Anstieg des ISM-Einkaufsmanagerindex für den US-Dienstleistungssektor im Juni von zuvor 45,4 Punkten auf nun 57,1 Zähler und damit über die Wachstumsschwelle von 50 Punkten für Optimismus gesorgt.

EUR/USD fällt am Dienstag nach enttäuschenden deutschen Wirtschaftsdaten von seinem gestrigen Zweiwochenhoch bei 1,1345 bislang bis 1,1257 im Tief zurück. Am Morgen war gemeldet worden, dass die Erzeugung im Produzierenden Gewerbe Deutschlands im Mai um 7,8 Prozent gegenüber dem Vormonat gestiegen ist. Die Erholung von dem coronabedingten 17,9-prozentigen Einbruch im April fiel damit geringer aus, als von Analysten im Konsens mit plus 10,1 Prozent erwartet.

FX-Mittagsbericht-US-Dollar-auf-Erholungskurs-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
EUR/USD

Während GBP/USD bislang bei 1,2461 im Tief gehandelt wurde, legt USD/JPY bislang bis 107,75 im Hoch zu. Die japanischen Frühindikatoren haben sich von ihrem Einbruch in der Corona-Krise im April auf 77,7 Punkte wieder erholt. Für Mai wurde ein Wert von 79,3 Zählern gemeldet. Analysten hatten im Konsens mit einer Erholung auf 79,5 Punkte gerechnet. Bitte lesen Sie auch die umfassendere USD/JPY-News.

AUD/USD gibt seine gestrigen Gewinne wieder ab. Im Tief wurde das Währungspaar bislang bei 0,6919 gehandelt. Die Reserve Bank of Australia (RBA) hat den Leitzins wie von Analysten im Konsens erwartet unverändert auf dem Rekordtief von 0,25 Prozent belassen. Die Wirtschaft befinde sich in einer sehr schwierigen Phase und erlebe den größten wirtschaftlichen Abschwung seit den 1930er Jahren. Art und Geschwindigkeit der wirtschaftlichen Erholung blieben trotz Anzeichen einer allmählichen Verbesserung höchst ungewiss. Die niedrigen Zinsen würden so lange beibehalten, wie es erforderlich sei, so die RBA. Bitte beachten Sie auch die aktuelle AUD/USD-News.

Aus den USA werden am Dienstagnachmittag unter anderem die JOLTS-Daten (offene Stellen) im Mai gemeldet. Zudem stehen Reden mehrerer Vertreter der Federal Reserve Ban (Fed), darunter Raphael Bostic, Randal Quarles, Mary Daly und Thomas Barkin an. Aufmerksamkeit gilt dabei Kommentaren zu den Zinsaussichten und den Anleihenkäufen. Die Details sowie die weiteren Veröffentlichungen entnehmen Sie bitte dem Wirtschaftsdatenkalender.