• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,21260 $
  • GBP/USD - Kürzel: GBP/USD - ISIN: GB0031973075
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,36310 $
  • USD/JPY - Kürzel: USD/JPY - ISIN: XC0009659910
    Börse: FOREX / Kursstand: 111,156 ¥
  • USD/SEK - Kürzel: USD/SEK - ISIN: US23129P1021
    Börse: FOREX / Kursstand: 8,10790 kr
ANZEIGE

München (GodmodeTrader.de) – Der US-Dollar weitet im europäischen Handel am Freitag seine gestrigen Verluste auf breiter Basis (gemessen am US-Dollar-Index) aus und hat jüngst ein frisches Viermonatstief erreicht.

Der US-Dollar war am Donnerstag nach enttäuschenden US-Konjunkturdaten auf breiter Basis unter Druck geraten. So sind die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der letzten Woche überraschend auf 261.000 gestiegen, während Analysten im Konsens mit einem Rückgang auf 246.000 gerechnet hatten. Zudem wurde gemeldet, dass die US-Erzeugerpreise im Dezember um 0,1 Prozent im Monatsvergleich gesunken sind, statt wie erwartet um 0,2 Prozent zu steigen.

EUR/USD

EUR/USD weitet angesichts dessen seine gestrigen Gewinne bis bislang 1,2137 in der Spitze aus und hat dabei ein Dreijahreshoch erklommen. Bitte beachten Sie auch die aktuelle EUR/USD-News. GBP/USD markierte bei 1,3641 ein Dreieinhalbmonatshoch.

USD/JPY erreichte mit zutiefst 110,94 ein Sechswochentief. Der Überschuss in der japanischen Leistungsbilanz ist im November saisonbereinigt überraschend deutlich auf 1,70 Billionen Yen gesunken. Analysten hatten im Konsens mit einem Rückgang auf lediglich 2,19 Billionen Yen gerechnet, nach zuvor 2,44 Billionen Yen. Die Kreditvergabe stieg im Dezember auf Jahressicht um 2,5 Prozent. Erwartet worden war hier ein Zuwachs um 2,7 Prozent wie zuletzt. Das Economy Watchers Sentiment sank im Dezember unerwartet auf 53,9 Punkte (Konsens 55,2 Zähler, nach 55,1 Punkten). Bitte lesen Sie hierzu auch die heutige EUR/JPY-News.

USD/SEK hat bei 8,0775 ein Dreimonatstief erreicht. Die Verbraucherpreise in Schweden sind im Dezember um 0,4 Prozent im Monats- und 1,7 Prozent im Jahresvergleich gestiegen. Bitte beachten Sie auch die ausführlichere USD/SEK-News.

Der US-Wirtschaftsdatenkalender ist zum Wochenschluss gut bestückt. Highlights sind die US-Einzelhandelsumsätze und die US-Verbraucherpreise im Dezember. Die Details sowie die weiteren Veröffentlichungen entnehmen Sie bitte dem Wirtschaftsdatenkalender.