• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,13770 $
  • GBP/USD - Kürzel: GBP/USD - ISIN: GB0031973075
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,28510 $
  • USD/JPY - Kürzel: USD/JPY - ISIN: XC0009659910
    Börse: FOREX / Kursstand: 112,820 ¥
  • USD/CHF - Kürzel: USD/CHF - ISIN: XC0009652816
    Börse: FOREX / Kursstand: 0,99540 Fr
  • USD/CAD - Kürzel: USD/CAD - ISIN: XC000A0AEM51
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,32220 $

München (GodmodeTrader.de) – Der US-Dollar bewegt sich zum Wochenschluss auf breiter Basis (gemessen am US-Dollar-Index) seitwärts. Wichtige Wirtschaftsdaten standen aus den USA wegen des Thanksgiving-Festes weder gestern noch heute auf der Agenda. Auch in Japan ist heute ein Feiertag. Es ist also ruhig am Devisenmarkt.

Das Hauptwährungspaar EUR/USD gibt zum Wochenschluss nach Hinweisen auf eine konjunkturelle Abkühlung in der Eurozone nach. Im Tief wurde das Währungspaar bislang bei 1,1364 gehandelt. Der Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe in der Eurozone ist im November überraschend auf 51,5 Punkte gesunken. Analysten hatten im Konsens mit einem gegenüber dem Vormonat unveränderten Wert von 52,0 Zählern gerechnet. Am Morgen war bereits gemeldet worden, dass die deutsche Wirtschaft im dritten Quartal wie erwartet um 0,2 Prozent gegenüber dem Vorquartal geschrumpft ist. Im zweiten Quartal war die deutsche Wirtschaft sequenziell um 0,5 Prozent gewachsen. Bitte lesen Sie auch die aktuelle EUR/USD-News.

FX-Mittagsbericht-US-Dollar-im-Seitwärtsschritt-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
EUR/USD

Das britische Pfund gibt am Freitag auf breiter Basis einen Teil seiner gestrigen Gewinne wieder ab, die der Sterling infolge der Meldung, dass sich die Brexit-Unterhändler der Europäischen Union (EU) und Großbritanniens auf eine Vereinbarung zu den künftigen Beziehungen geeinigt haben, gemacht hat. Vom Hoch bei 1,2928 fällt „Cable“ bislang bis 1,2829 zurück. Die Übergangsphase, in der Großbritannien im Binnenmarkt und in der Zollunion verbleibt, kann laut Vereinbarung bis maximal Ende 2022 verlängert werden. Die Staats- und Regierungschefs der 27 in der EU verbleibenden Länder müssen beim Brexit-Sondergipfel am Sonntag noch zustimmen. Ebenso muss Therea May die Vereinbarung noch durchs britische Parlament bringen. Bitte beachten Sie auch die heutige GBP/USD-News.

USD/JPY notierte bislang zutiefst bei 112,75, während USD/CHF bislang bei 0,9930 im Hoch gehandelt wurde.

USD/CAD legt zum Wochenschluss zu und notierte bislang bei 1,3221 im Hoch zu. Wie bereits am Donnerstagnachmittag gemeldet wurde, sind die Unternehmensgewinne in Kanada im dritten Quartal gegenüber dem Vorquartal um 3,9 Prozent gestiegen. Im Vorquartal hatte der Zuwachs sequenziell bei 1,0 Prozent gelegen. Bitte lesen Sie hierzu auch die USD/CAD-News.

Für die USA werden am Freitagnachmittag lediglich die Markit-Einkaufsmanagerindizes für das verarbeitende Gewerbe und den Dienstleistungssektor im November gemeldet. Die Details sowie die weiteren Veröffentlichungen entnehmen Sie bitte dem Wirtschaftsdatenkalender.