• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,17824 $
  • GBP/USD - Kürzel: GBP/USD - ISIN: GB0031973075
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,37850 $
  • USD/JPY - Kürzel: USD/JPY - ISIN: XC0009659910
    Börse: FOREX / Kursstand: 110,102 ¥
  • NZD/USD - Kürzel: NZD/USD - ISIN: XC000A0G85A0
    Börse: FOREX / Kursstand: 0,69603 $

München (GodmodeTrader.de) – Der US-Dollar legt im europäischen Handel am Dienstagvormittag auf breiter Basis (gemessen am US-Dollar-Index) in Richtung seines am 21. Juli erreichten Dreieinhalbmonatshochs zu.

Im Fokus liegt das heute beginnende zweitägige Notenbanktreffen der Federal Reserve Bank (Fed), von dem sich die Marktteilnehmer neue Hinweise über die geldpolitischen Aussichten erhoffen. Von Interesse sind dabei insbesondere der Zeitplan für eine Rückführung der Anleihenkäufe und der Zeitpunkt einer ersten Zinsanhebung.

Erwartet wird allgemein, dass die Fed weiterhin von einer anhaltenden konjunkturellen Erholung ausgeht, die eine geldpolitische Straffung zur Folge haben dürfte. Die steigende Zahl der weltweiten Covid-19-Fälle mit der Delta-Variante stellt jedoch eine Bedrohung für diese Einschätzung dar.

EUR/USD fällt wieder in Richtung seines am 21. Juli 2021 bei 1,1751 erreichten Dreieinhalbmonatstiefs zurück. Im Tief erreichten die Notierungen heute bislang 1,1769. Das Wachstum der Geldmenge M3 in der Eurozone hat sich im Juni den fünften Monat in Folge auf nun plus 8,3 Prozent im Jahresvergleich abgeschwächt. Analysten hatten im Konsens mit einem leicht geringeren Zuwachs um 8,2 Prozent gerechnet, nach plus 8,5 Prozent im Mai (revidiert von plus 8,4 Prozent) und plus 9,2 Prozent im April. Zu Jahresbeginn hatte hatte der Geldmengenzuwachs mit plus 12,5 Prozent ein mehrjähriges Hoch erreicht. Die Kredite an den privaten Sektor erhöhten sich im Juni auf Jahressicht um 1,9 Prozent, nach zuvor plus 3,9 Prozent. Bitte lesen Sie auch die aktuelle EUR/USD-News.

FX-Mittagsbericht-US-Dollar-legt-auf-breiter-Basis-zu-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
EUR/USD

Während GBP/USD von seinem gestrigen Zehntageshoch bei 1,3833 bislang bis 1,3765 nachgibt, fällt USD/JPY bislang bis 109,96 im Tief zurück. NZD/USD wurde bislang bei 0,6942 im Tief gehandelt. Der Überschuss in der neuseeländischen Handelsbilanz ist im Juni überraschend deutlich auf 261 Millionen Neuseeland-Dollar gefallen. Analysten hatten im Konsens mit einem Rückgang auf 297 Millionen Neuseeland-Dollar gerechnet, nach einem Aktivsaldo von 469 Millionen Neuseeland-Dollar im Mai. Bitte beachten Sie auch die heutige NZD/USD-News.

Der US-Wirtschaftsdatenkalender am Dienstagnachmittag ist prall gefüllt. Highlights sind die Auftragseingänge langlebiger Wirtschaftsgüter im Juni und das Verbrauchervertrauen des Conference Board im Juli. Die Details sowie die weiteren Veröffentlichungen entnehmen Sie bitte dem Wirtschaftsdatenkalender.