• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,10523 $
  • GBP/USD - Kürzel: GBP/USD - ISIN: GB0031973075
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,22140 $
  • USD/JPY - Kürzel: USD/JPY - ISIN: XC0009659910
    Börse: FOREX / Kursstand: 106,621 ¥
  • NZD/USD - Kürzel: NZD/USD - ISIN: XC000A0G85A0
    Börse: FOREX / Kursstand: 0,63753 $

München (GodmodeTrader.de) – Der US-Dollar legt am Freitag im Vorfeld der mit Spannung erwarteten Rede von US-Notenbankpräsident Jeromy Powell bei dem diesjährigen Notenbank-Symposium in Jackson Hole auf breiter Basis (gemessen am US-Dollar-Index) zu.

WERBUNG

Marktbeobachter erhoffen sich von der Rede Powells Klarheit über den weiteren US-Zinspfad. Zwar rechnet der Markt bei der nächsten Sitzung des Federal Open Market Committee (FOMC) laut FedWatch-Tool der CME mit einer Wahrscheinlichkeit von 88,8 Prozent nach wie vor mit einer erneuten Zinssenkung um 25 Basispunkte auf dann 1,75 Prozent bis 2,00 Prozent, die Unsicherheit hat nach Veröffentlichung des Sitzungsprotokoll der letzten Fed-Sitzung jedoch zugenommen.

Aus dem Protokoll geht hervor, dass die Währungshüter die letzte Zinssenkung eher als einmalige Zinsanpassung, denn als Auftakt eines Zinssenkungszyklus sehen. Die hätte US-Präsident Donald Trump gern anders: Er forderte von der Federal Reserve Bank wiederholt massive Zinssenkungen, zuletzt von einem ganzen Prozentpunkt in kürzester Zeit, um die Märkte angesichts des Handelskonflikts mit China zu stützen und einen befürchteten wirtschaftlichen Abschwung zu verhindern.

EUR/USD fällt deutlich zurück und hat bislang bei 1,1051 ein frisches Dreiwochentief erreicht. Bitte lesen Sie auch die aktuelle EUR/USD-News. GBP/USD gibt einen Teil seiner gestrigen Gewinne wieder ab und erreichte bislang zutiefst 1,2193.

USD/JPY notierte bislang bei 106,67 im Hoch. Die japanischen Verbraucherpreise sind im Juli um 0,1 Prozent im Monatsvergleich gestiegen. Auf Jahressicht ergibt sich eine Teuerung um 0,5 Prozent. In der Kernrate (ohne Lebensmittel und Energie) lag die Inflationsrate wie erwartet und wie im Vormonat auch bei 0,6 Prozent im Monatsvergleich. Bitte beachten Sie auch die heutige USD/JPY-News.

NZD/USD erholt sich zum Wochenschluss von seinem am Donnerstag bei 0,6360 erreichten Dreieinhalbjahrestief und notierte bislang bei 0,6396 im Hoch. Die neuseeländischen Einzelhandelsumsätze sind im zweiten Quartal sequenziell um 0,2 Prozent gestiegen. Analysten hatten im Konsens mit einem Zuwachs um 0,1 Prozent gerechnet, nach plus 0,7 Prozent im ersten Quartal. Auf Jahressicht ergibt sich ein Anstieg um 2,9 Prozent, nach plus 3,3 Prozent im Vorquartal. Bitte lesen Sie auch die aktuelle NZD/USD-News.

Aus den USA werden um 16:00 Uhr MESZ die Neubauverkäufe im Juli gemeldet. Gleichzeitig steht die Rede Powells mit dem Thema „Herausforderungen für die Geldpolitik“ an. Die Details sowie die weiteren Veröffentlichungen entnehmen Sie bitte dem Wirtschaftsdatenkalender.