• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,15340 $
  • GBP/USD - Kürzel: GBP/USD - ISIN: GB0031973075
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,27340 $
  • USD/JPY - Kürzel: USD/JPY - ISIN: XC0009659910
    Börse: FOREX / Kursstand: 108,078 ¥
  • USD/CHF - Kürzel: USD/CHF - ISIN: XC0009652816
    Börse: FOREX / Kursstand: 0,97670 Fr
  • USD/CAD - Kürzel: USD/CAD - ISIN: XC000A0AEM51
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,32180 $

München (GodmodeTrader.de) – Der US-Dollar erholt sich im europäischen Handel am Donnerstag auf breiter Basis (gemessen am US-Dollar-Index) von seinem über Nacht im asiatischen Geschäft angesichts der zunehmenden Erwartung am Markt, dass die Federal Reserve Bank (Fed) ihren Zinsanhebungszyklus schon bald beenden könnte, erreichten frischen Zweieinhalbmonatstief.

ANZEIGE

Das Sitzungsprotokoll der letzten US-Notenbanksitzung hatte gezeigt, dass mehrere Mitglieder bezüglich weiterer Zinsanhebungen Geduld walten lassen wollen, wobei Bedenken bezüglich der Volatilität der Finanzmärkte, des globalen Wachstums und des gedämpften Inflationsdrucks angeführt wurden. Das Protokoll der Sitzung vor drei Wochen unterstreicht die insbesondere zuletzt geäußerte zinspessimistischere Haltung von Fed-Vertretern.

Zudem warten Investoren auf weitere Nachrichten zu den US-amerikanisch-chinesischen Handelsgesprächen, die am Mittwoch (einen Tag später als geplant) zu Ende gegangen waren. Die Verlängerung der Verhandlungen gilt am Markt als Zeichen für die ernsthaften Bemühungen beider Länder, den Streit beizulegen. Einzelheiten zu Verhandlungsfortschritten wurden bislang jedoch nicht bekannt gegeben Das chinesische Handelsministerium erklärte am Donnerstag, die Gespräche seien „ausführlich und detailliert“ gewesen und dass beide Seiten in engem Kontakt bleiben wollten.

EUR/USD

EUR/USD fällt von seinem frischen Zweieinhalbmonatshoch bei 1,1570 bislang bis 1,1516 zurück, während GBP/USD bislang zutiefst bei 1,2727 gehandelt wurde. Die über Nacht gemeldeten britischen BRC-Einzelhandelsumsätze sind im Dezember um 0,7 Prozent im Jahresvergleich gesunken, nach minus 0,5 Prozent im November. Bitte lesen Sie hierzu auch die aktuelle GBP/USD-News.

USD/JPY erreichte bislang zutiefst 107,74, während sich USD/CHF von seinem frischen Dreimonatstief bei 0,9713 bislang bis 0,9779 im Hoch erholte. USD/CAD erholt sich von seinem gestern bei 1,3176 erreichten Fünfwochentief und notierte bislang bei 1,3250 im Hoch. Die kanadische Notenbank hat ihren Leitzins am Mittwochnachmittag wie von Analysten im Konsens erwartet unverändert bei 1,75 Prozent belassen. Bitte beachten Sie auch die ausführlichere USD/CAD-News.

Aus den USA werden im weiteren Handelsverlauf am Donnerstagnachmittag unter anderem die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gemeldet. Die Details sowie die weiteren Veröffentlichungen entnehmen Sie bitte dem Wirtschaftsdatenkalender.

Professionelle Marktteilnehmer ganz unter sich: Auf dem Guidants PRObusiness-Desktop treffen sich Vermögensverwalter, Fondsmanager, Finanzberater und Co. um sich über Themen rund um die Fonds- und Kapitalanlage zu informieren. Die Nutzer erhalten Nachrichten, Analysen und Research von Branchenkollegen, bleiben über wichtige Termine und Events auf dem Laufenden und können sich im Stream untereinander austauschen. Werden auch Sie Teil der Guidants PRObusiness-Community.Zum Guidants PRObusiness-Desktop