• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,18440 $
  • GBP/USD - Kürzel: GBP/USD - ISIN: GB0031973075
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,33070 $
  • USD/JPY - Kürzel: USD/JPY - ISIN: XC0009659910
    Börse: FOREX / Kursstand: 111,202 ¥
  • USD/NOK - Kürzel: USD/NOK - ISIN: XC000A0AEZY9
    Börse: FOREX / Kursstand: 8,12840 kr

München (GodmodeTrader.de) – Der US-Dollar weitet am Donnerstag seine gestrigen Verluste nach Veröffentlichung eines zinspessimistischen Sitzungsprotokolls des letzten US-Notenbanktreffens auf breiter Basis aus (gemessen am US-Dollar-Index).

Mit dem am Mittwochabend veröffentlichten Protokoll der letzten FOMC-Sitzung wurde ein Zinsschritt im Dezember wahrscheinlicher. Die Währungshüter verbreiteten darin einhellig Optimismus bezüglich der wirtschaftlichen Entwicklung in den USA. Uneins war man sich hingegen bezüglich der Inflationsentwicklung, was die Erwartungen an weitere Zinsschritte etwas dämpfte. Zudem äußerten mehrere FOMC-Mitglieder ihre Besorgnis bezüglich der Stabilität der Finanzmärkte.

EUR/USD weitet seine gestrigen Gewinne aus und notierte bislang bei 1,1847 im Hoch. Die Stimmung der Unternehmen in der Eurozone hat sich im November deutlich stärker verbessert als erwartet. Der Einkaufsmanagerindex für die Gesamtwirtschaft (Verarbeitendes Gewerbe und Dienstleistungssektor) erhöhte sich um 1,5 Punkte auf 57,5 Zähler – der höchste Stand seit rund sechseinhalb Jahren. Analysten hatten dagegen mit einer Stagnation bei 55,9 Punkten gerechnet. Bitte lesen Sie auch die heutige EUR/USD-News.

FX-Mittagsbericht-US-Dollar-nach-Fed-Protokoll-schwächer-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
EUR/USD

GBP/USD fällt entgegen dem breiteren US-Dollar-Trend von seinem frischen Sechswochenhoch bei 1,3337 zurück und notierte bislang bei 1,3283 im Tief. Die britische Wirtschaft hat ihr solides Wachstum im dritten Quartal fortgesetzt. Wie die Statistikbehörde ONS mitteilte, wuchs das Bruttoinlandsprodukt (BIP) von Juli bis September gegenüber dem Vorquartal laut zweiter Veröffentlichung wie bereits gemeldet um 0,4 Prozent. Bitte beachten Sie auch die ausführlichere GBP/USD-News.

USD/JPY gibt am Donnerstag, der nicht nur in den USA (Thanksgiving), sondern auch in Japan ein Feiertag ist, bis bislang 111,04 im Tief nach – ein frisches Zweimonatstief. USD/NOK fällt vom Viermonatshoch vom 21. November 20147 bei 8,3418 bislang bis 8,1323 im Tief. Bereits am Mittwoch wurde gemeldet, dass die norwegische Arbeitslosenquote im September überraschend auf 4,0 Prozent gesunken ist. Analysten hatten im Konsens mit einer gegenüber dem Vormonat unveränderten Quote von 4,1 Prozent gerechnet. Bitte lesen Sie auch die aktuelle USD/NOK-News.

US-Daten stehen angesichts des heutigen Feiertags in den USA nicht auf der Agenda. Aufmerksamkeit gilt im weiteren Handelsverlauf der Veröffentlichung des Protokolls des letzten Notenbanktreffens der Europäischen Zentralbank (EZB). Die Details sowie die weiteren Veröffentlichungen entnehmen Sie bitte dem Wirtschaftsdatenkalender.