• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,0880 $
  • GBP/USD - Kürzel: GBP/USD - ISIN: GB0031973075
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,5133 $
  • USD/JPY - Kürzel: USD/JPY - ISIN: XC0009659910
    Börse: FOREX / Kursstand: 121,8480 ¥
  • AUD/USD - Kürzel: AUD/USD - ISIN: XC000A0E4TC6
    Börse: FOREX / Kursstand: 0,7149 $

München (GodmodeTrader.de) – Die positive Stimmung gegenüber dem US-Dollar hält auch zum Wochenschluss an. Im Fokus liegt der anstehende US-Arbeitsmarktbericht für Oktober, von dem sich der Markt durch einen robusten Stellenaufbau eine Bestätigung erhofft, dass die lang erwartete US-Zinsanhebung noch in diesem Jahr kommen kann.

EUR/USD notierte bislang bei 1,0862 im Tief, wobei die Gemeinschaftswährung auch die im September um 1,1 Prozent im Monatsvergleich gesunkene Erzeugung im Produzierenden Gewerbe Deutschlands belastet (Konsens plus 0,6 Prozent, nach minus 0,6 Prozent).

GBP/USD knüpft infolge der eingetrübten Zinsaussichten für Großbritannien an seine deutlichen Vortagsverluste an und erreichte bislang zutiefst 1,5132, obwohl die am Vormittag gemeldeten Daten überwiegend optimistisch stimmen. So ist die Erzeugung im Produzierenden Gewerbe Großbritanniens im September überraschend deutlich um 0,8 Prozent im Monatsvergleich gestiegen (erwartet plus 0,4 Prozent wie zuletzt) und auch das Defizit in der Handelsbilanz hat sich stärker als erwartet auf 9,4 Milliarden Pfund verbessert (Konsens minus 10,7 Milliarden Pfund, nach minus 10,8 Milliarden Pfund im August).

USD/JPY legte nach enttäuschenden japanischen Daten bislang bis 121,95 im Hoch zu. Über Nacht wurde gemeldet, dass die Frühindikatoren im September stärker als erwartet auf 101,4 Punkte gesunken sind. Analysten hatten im Konsens lediglich mit einem Rückgang auf 102,1 Zähler gerechnet, nach 103,5 Punkten im August.

AUD/USD legt zum Wochenschluss zu, nachdem die australische Notenbank in ihrem Quartalsbericht hervorgehoben hat, dass die in diesem Jahr durchgeführten Zinssenkungen und die Abwertung des Austral-Dollars das Wirtschaftswachstum in Australien unterstützen, was von Markt als Indiz für unveränderte Zinsen verstanden wurde. Im Hoch notierte AUD/USD bislang bei 0,7169. Bitte beachten Sie auch die ausführlichere AUD/USD-News.

Highlight im Freitagnachmittagshandel ist der um 14:30 Uhr MEZ zur Veröffentlichung kommende US-Arbeitsmarktbericht für Oktober. Analysten erwarten im Konsens, dass im vergangenen Monat außerhalb der Landwirtschaft 179.000 Stellen neu geschaffen wurden, nach 142.000 im Vormonat. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Wirtschaftsdatenkalender.