Mit Blick auf die Charts in den untergeordneten Zeitebnen der Major-Pairs entdeckte ich heute beim GBP/USD ein harmonisches Pattern. Diese auch als Harmony-Pattern bekannten Chartformationen leiten sich anhand diverser Fibonacci-Extensions sowie -Retracements ab, welche im Zusammenhang mit der Begrifflichkeit Fibonacci und der entsprechenden Fibonacci-Zahlenreihe: 1, 1, 2, 3, 5, 8, 13, 21, 34, 55, 89, 144, 233, usw. zu verstehen sind.

    Wobei neben dieser Zahlenfolge und der Verhältnismäßigkeiten zueinander ein paar weitere interessante Eigenschaften zu erkennen sind, nicht zuletzt die, dass zwischen den Zahlen ein beinahe konstantes Verhältnis besteht, das sich als Goldener Schnitt zu erkennen gibt. Dieses findet sich vom Mikro- bis zum Makrokosmos wieder – ein durchaus interessantes Thema wie ich finde.

    Der Hang zur Natur steht auch bei der Bezeichnung der heutigen Formation selbst im Fokus. Speziell handelt es sich um eine bärische Butterfly-Formation (zu Deutsch: Schmetterling-Formation), da die Preisbewegungen selbst den Flügeln eines Schmetterlings ähneln. Zum besseren Verständnis habe ich zusätzlich zum Analysechart selbst wieder ein Bild mit der Ideal-Konstellation in Sachen Fibonacci-Verhältnisse beigefügt.

    Diese idealen Muster sind in ihrer Erscheinungsform und nur auf den Forex-Markt beschränkt jedoch nicht stets zu finden, daher erlaube ich mir – und dies ist durchaus legitim – auch Formationen zu betrachten die Abweichungen vom Ideal aufweisen und dennoch ins harmonische Bild der jeweiligen Definitionen passen. Laufen hier gewisse Parameter zusammen, sollte man genau an diesen Punkten auf weitere Umkehrsignale wie Candlestick-Formationen oder Divergenzen achten. Im heutigen Beispiel des britischen Pfunds gegenüber dem US-Dollar zeigt sich neben der bärischen Formation auch eine negative Divergenz beim RSI-Oszillator. Grund genug sich den Details zu widmen.

    Sie sehen nachfolgend den 4-Stundenchart von GBP/USD und die bereits ausbildende bärische Butterfly-Formation. Mit dem gestrigen Hochpunkt bei 1,5435 USD erreichte das Währungspaar die 127,20%-Fibonacci-Extension von XA und befindet sich zudem zwischen der Fibonacci-Extension von 161,80% bis 261,80% von CD. Diese Tatsache lässt aus aktueller Sicht weiter fallende Preise möglich werden. Zuvor eingestreute Versuche der Bullen die Formation zu relativieren sollten nicht über das Niveau von 1,5550 USD (oberhalb der 261,80%-Fibonacci-Extension) von CD hinausreichen. Dieses Level würde sich folglich als Stopp-Loss-Punkt eignen. Ausgehend vom aktuellen Hochpunkt wären mögliche Ziele auf der Unterseite bei rund 1,5280 USD und tiefer bei 1,5185 USD zu finden. Eine Ausdehnung bis 1,5050 USD könnte zur Vervollständigung des eventuellen Abwärtsimpulses ebenso gut erfolgen.

    Unverändert gilt jedoch, dass man bei diesen Formationen gegen bestehende Trends handelt und dennoch sind es genau diese Trades, welche ein enorm hohes Chance-Risiko-Verhältnis (CRV) aufweisen. Nicht ohne Grund heißt es in Händlerkreisen auch: Wenn diese Formationen funktionieren – funktionieren sie perfekt, aber wenn nicht – so scheitert sie kläglich!“ Daher ist die Verwendung von Stopps mehr als überlebensnotwendig.

    Sodann, ich freue mich darauf Ihnen weitere Einblicke in die Welt rund um Fibonacci und deren harmonischen Pattern liefern zu können. Überdies findet im September eine Fortsetzung des Online-Seminars „All in One“ statt – sicher ein Investment wert.

    *****************************

    Das Online-Seminar „All in One“ geht nach dem ersten Erfolg in eine neue Runde. Forex verstehen, analysieren und erfolgreich traden! Für weitere Informationen einfach hier klicken.

    Überdies findet jeden Mittwoch von 11:30 bis 12:30 Uhr das kostenfreie Webinar zur GTV-Sendung „Das Devisenradar“ statt. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Event-Seite – hier klicken.

    *****************************

    Viel Erfolg bei Ihren Entscheidungen!

    Christian Kämmerer

    Charttechnischer Analyst bei Godmode-Trader.de

    Kursverlauf vom 27.06.2013 bis 26.07.2013 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 4 Stunden)

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert.