Trotz konkreter Hinweise auf eine Reduzierung ("Tapering") der Fed-Anleihenkäufe noch in diesem Jahr hat die Wall Street am Freitag mit neuen Rekordhochs im S&P 500 und Nasdaq-100 auf die Rede von Notenbankchef Jerome Powell reagiert. Für Erleichterung sorgte vor allem, dass Powell die Erwartung steigender Leitzinsen im Anschluss an das Tapering zu dämpfen versuchte.

    Ein Beginn des Taperings wäre kein direktes Signal für anschließende Zinserhöhungen, sagte Powell. Der Notenbankchef verwies darauf, dass vor möglichen Zinserhöhungen die wirtschaftlichen Bedingungen auch mit dem Erreichen des Ziels "maximaler Beschäftigung" vereinbar sein müssten. Bereits zuvor hatten sich verschiedene US-Notenbanker dafür ausgesprochen, die Frage von Zinserhöhungen vom Tapering zu entkoppeln. Damit dürfte klar sein, dass Zinserhöhungen (wie derzeit vom Markt erwartet) wohl erst Ende 2022 oder 2023 auf dem Programm stehen dürften – trotz einer Inflationsrate von zuletzt 5,4 Prozent im Juli.

    Die Aktienmärkte profitieren weiter von konjunkturellem Rückenwind. So haben die DAX-Konzerne insgesamt im ersten Halbjahr so viel verdient wie nie zuvor. Frühindikatoren zeigen allerdings, dass sich die positiven Aussichten angesichts der Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus und des Halbleitermangels wieder eintrüben dürften. So sank der Ifo-Geschäftsklimaindex im August stärker als erwartet und trübte sich das zweite Mal in Folge ein. Außerdem fielen zum ersten Mal seit dem Corona-Crash die Erwartungen wieder negativer aus als die Beurteilung der aktuellen Lage, was als ernstes Warnsignal verstanden werden sollte.

    Neben den Aktienmärkten war die vergangene Woche vor allem auch für die Rohstoffpreise erfreulich. So schossen etwa die Ölpreise auf Wochensicht um rund zehn Prozent nach oben, unterstützt vom Brand auf einer Ölplattform in Mexiko und dem Hurrikan "Ida" im Golf von Mexiko. Auch die Edelmetalle konnten sich erholen. An den Anleihemärkten zogen die Renditen in der vergangenen an, bei zehnjährigen Bundesanleihen könnte sich sogar ein mittelfristiger Boden ausgebildet haben.

    Wichtige Unternehmenstermine

    Zum Monatsende am Dienstag legen noch einige deutsche Unternehmen Quartalszahlen vor, so Adler Group und Flatexdegiro. Bei Nagarro findet am Dienstag, bei Voltabox am Mittwoch und bei Ströer am Freitag die Hauptversammlung statt.

    Am späten Freitagabend verkündet die Deutsche Börse, welche Aktien im Zuge der DAX-Erweiterung auf 40 Komponenten in die erste deutsche Börsenliga aufsteigen werden und welche Änderungen es in der Zusammensetzung der sonstigen Auswahlindizes der Deutschen Börse gibt (siehe auch: DAX-Aufstieg: Diese Aktien haben die besten Chancen).

    Quartalszahlen Deutschland

    • Montag: Brain Technology
    • Dienstag: Adler Group, Flatexdegiro (endgültig)

    Quartalszahlen Wall Street & international

    • Montag: Zoom Video
    • Mittwoch: Pernod Ricard
    • Donnerstag: Broadcom, Ciena

    Sonstiges

    • Dienstag: Nagarro (Hauptversammlung)
    • Mittwoch: Voltabox (Hauptversammlung), Deutsche Börse (Handelsstatistik August)
    • Donnerstag: Volkswagen (BGH-Verhandlung zu Schadensersatzansprüchen bei geleasten Autos)
    • Freitag: Ströer (Hauptversammlung), Bekanntgabe Indexveränderungen DAX & Co.

    Wichtige Konjunkturdaten

    Heute um 14.00 Uhr werden vorläufige Inflationsdaten aus Deutschland veröffentlicht, am Dienstag folgen die Inflationsdaten aus der Eurozone. Den Erwartungen der Volkswirte zufolge dürfte die Inflationsrate in Deutschland von 3,8 Prozent im Juli auf 3,9 Prozent im August gestiegen sein, auf Monatssicht dürfte sich der Anstieg der Verbraucherpreise allerdings von plus 0,9 Prozent auf 0,1 Prozent abgeschwächt haben.

    Ebenfalls am Dienstag stehen Einkaufsmanagerindizes aus China auf dem Programm. Interessieren dürfte vor allem die Frage, wie stark die jüngsten Turbulenzen rund um die Interventionen der chinesischen Regierung sowie die Ausbreitung der Delta-Variante und damit verbundene Fabrik- und Hafenschließungen bereits die Stimmung belastet haben. Die endgültigen Einkaufsmanagerindizes aus Deutschland und der Eurozone sowie die ISM-Einkaufsmanagerindizes für die USA stehen am Mittwoch (Industrie) und Freitag (Dienstleistungssektor) auf dem Programm.

    Höhepunkt der Woche ist der US-Arbeitsmarktbericht am Freitag. Volkswirte erwarten, dass im August 728.000 neue Stellen außerhalb der Landwirtschaft geschaffen wurden, nach 943.000 im Vormonat. Die Arbeitslosenquote dürfte von 5,4 Prozent auf 5,2 Prozent gesunken sein. Arbeitsmarktdaten aus Deutschland gibt es bereits am Dienstag, aus der Eurozone am Mittwoch.

    Termine: Montag, 30.08.2021

    01:50 – Japan: Einzelhandelsumsatz Juli y/y
    03:30 – Australien: Unternehmensgewinne Q2 q/q
    09:00 – Schweiz: KOF-Konjunkturbarometer August
    09:00 – Spanien: Verbraucherpreise August (Vorabschätzung) y/y
    11:00 – Eurozone: Wirtschaftsstimmung August
    11:00 – Eurozone: Geschäftsklima-Indikator August
    11:00 – Eurozone: Verbrauchervertrauen August (endgültig)
    11:00 – Eurozone: Industrievertrauen August
    11:00 – Eurozone: Dienstleistervertrauen August
    14:00 – Deutschland: Verbraucherpreise August (Vorabschätzung) y/y (!)
    14:30 – Kanada: Leistungsbilanzsaldo Q2 in Mrd CA$
    15:45 – Eurozone: Volumen der EZB-Käufe von Staatsanleihen, Pfandbriefen und ABS
    16:00 – USA: Schwebende Hausverkäufe Juli m/m

    Termine: Dienstag, 31.08.2021

    00:45 – Neuseeland: Baugenehmigungen Juli m/m
    01:30 – Japan: Arbeitslosenquote Juli
    01:50 – Japan: Industrieproduktion Juli (vorläufig) m/m
    03:00 – China: CFLP Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe August
    03:00 – China: CFLP Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor August
    03:00 – Neuseeland: ANZ Geschäftsklima August
    03:30 – Australien: Kredite an den privaten Sektor Juli m/m
    03:30 – Australien: Baugenehmigungen Juli m/m
    03:30 – Australien: Leistungsbilanzsaldo Q2 in Mrd AUD
    07:00 – Japan: Baubeginne Juli y/y
    07:00 – Japan: Verbrauchervertrauen August
    08:00 – Deutschland: Erwerbstätigenzahl Juli y/y
    08:45 – Frankreich: Konsumausgaben Juli m/m
    08:45 – Frankreich: Verbraucherpreise August (vorläufig) m/m
    08:45 – Frankreich: BIP Q2 2. Veröffentlichung q/q
    09:55 – Deutschland: Arbeitslosenzahl August (saisonbereinigt) m/m in Tsd (!)
    09:55 – Deutschland: Arbeitslosenquote August
    10:30 – Großbritannien: BoE Hypothekengenehmigungen Juli in Tsd
    10:30 – Großbritannien: Geldmenge M4 Juli m/m
    10:30 – Großbritannien: Verbraucherkredite Juli m/m in Mrd £
    11:00 – Italien: Verbraucherpreise August (Vorabschätzung) m/m
    11:00 – Eurozone: Verbraucherpreise August (Vorabschätzung) y/y (!)
    14:30 – Kanada: Monatliches BIP Juni m/m
    14:55 – USA: Redbook Einzelhandelsumsätze Vorwoche m/m
    15:00 – USA: Case Shiller Hauspreisindex Juni y/y
    15:00 – USA: FHFA-Hauspreisindex Juni m/m
    15:45 – USA: Einkaufsmanagerindex Chicago August
    16:00 – USA: Verbrauchervertrauen Conference Board August (!)
    22:30 – USA: API Öl-Lagerbestände in Mio Barrel

    Termine: Mittwoch, 01.09.2021

    00:00 – AT: OPEC-Gipfeltreffen, Wien
    00:30 – Australien: AIG Manufacturing Index August
    01:01 – Großbritannien: BRC-Einzelhandelspreise August y/y
    01:50 – Japan: Investitionen Q2 y/y
    02:30 – Japan: Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe August (endgültig)
    03:30 – Australien: BIP Q2 q/q
    03:45 – China: Caixin Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe August
    08:00 – Deutschland: Einzelhandelsumsatz August (real) m/m
    08:00 – Großbritannien: Nationwide Hauspreisindex August m/m
    08:30 – Australien: Rohstoffpreise August y/y
    09:15 – Spanien: Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe August
    09:30 – Schweiz: Einkaufsmanagerindex August
    09:45 – Italien: Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe August
    09:50 – Frankreich: Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe August (endgültig)
    09:55 – Deutschland: Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe August (endgültig)
    10:00 – Eurozone: Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe August (endgültig)
    10:00 – Italien: Arbeitslosenquote Juli
    10:30 – Großbritannien: Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe August
    11:00 – Eurozone: Arbeitslosenquote Juli
    13:00 – USA: MBA-Hypothekenanträge Vorwoche w/w
    14:15 – USA: ADP-Beschäftigtenzahl ex Agrar August m/m in Tsd (!)
    15:30 – Kanada: Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe August
    15:45 – USA: Markit Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe August (endgültig)
    16:00 – USA: ISM-Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe August (!)
    16:00 – USA: Bauausgaben Juli m/m
    16:30 – USA: Rohöllagerbestände in Mio Barrel w/w

    Termine: Donnerstag, 02.09.2021

    00:45 – Neuseeland: Overseas Trade Index Q2 q/q
    01:50 – Japan: Geldbasis August y/y
    03:30 – Australien: Handelsbilanzsaldo Juli in Mrd AU$
    08:00 – Deutschland: Großhandelsumsatz Q2 (real) y/y
    08:30 – Schweiz: Verbraucherpreise August m/m
    08:30 – Schweiz: Einzelhandelsumsatz Juli y/y
    09:00 – Spanien: Arbeitslosenzahl August m/m in Tsd
    09:00 – Schweiz: BIP Q2 q/q
    10:00 – Deutschland: VDMA-Auftragseingang Maschinenbau August
    11:00 – Eurozone: Erzeugerpreise Juli m/m
    13:30 – USA: Challenger Stellenstreichungen August in Tsd
    14:30 – USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe Vorwoche in Tsd
    14:30 – USA: Fortgesetzte Anträge auf Arbeitslosenhilfe Vorwoche in Mio
    14:30 – Kanada: Handelsbilanzsaldo Juli in Mrd CA$
    14:30 – USA: Handelsbilanzsaldo Juli in Mrd US$
    14:30 – Kanada: Baugenehmigungen Juli m/m
    14:30 – USA: Produktivität ex Agrar Q2 (endgültig) q/q
    14:30 – USA: Lohnstückkosten Q2 (endgültig) q/q
    16:00 – USA: Auftragseingang Industrie Juli m/m
    16:30 – USA: DoE Erdgas-Lagerhaltung in BCF

    Termine: Freitag, 03.09.2021

    01:30 – Australien: AIG Bausektor-Index August
    03:30 – Australien: Einzelhandelsumsatz Juli m/m
    03:45 – China: Caixin Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor August
    08:45 – Frankreich: Staatshaushalt Juli in Mrd € ytd
    09:15 – Spanien: Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor August
    09:45 – Italien: Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor August
    09:50 – Frankreich: Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor August (endgültig)
    09:55 – Deutschland: Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor August (endgültig)
    10:00 – Eurozone: Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor August (endgültig)
    10:00 – Eurozone: Einkaufsmanagerindex Composite August (endgültig)
    10:30 – Großbritannien: Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor August
    11:00 – Eurozone: Einzelhandelsumsatz Juli m/m


    Tipp: Testen Sie jetzt Guidants PROmax! Sie finden dort jede Menge Tradingideen, Musterdepots, einen direkten Austausch mit unseren Börsen-Experten in einem speziellen Stream und spannende Tools wie den Formel-Editor oder den Aktien-Screener. Auch Godmode PLUS ist inklusive. Jetzt PROmax 14 Tage kostenlos testen!