• Weizen - ISIN: US12492G1040
    Börse: ARIVA Indikation / Kursstand: 518,75 US¢/Scheffel
  • Mais - ISIN: XC000A0AEZE1
    Börse: ARIVA Indikation / Kursstand: 365,00 US¢/Scheffel
  • Baumwolle - ISIN: XC000A0AEZK8
    Börse: ARIVA Indikation / Kursstand: 62,75 US¢/lb

Frankfurt (BoerseGo.de) - In den letzten Jahren überstieg die weltweite Produktion von Weizen, Mais, Sojabohnen und Baumwolle den Verbrauch zuweilen sehr stark, wie die Analysten der Commerzbank im aktuellen „Rohstoffe kompakt Agrar“ schreiben. Zum Teil seien die Überschüsse bereits 2014/15 rückläufig. 2015/16 solle sich diese Entwicklung fortsetzen, heißt es weiter.

„Bei Weizen dürfte es nun allenfalls zu einer ausgeglichenen Bilanz kommen, bei Mais und Baumwolle sogar zu einem nennenswerten Defizit. Lediglich bei Sojabohnen dürfte sich der Lageraufbau noch etwas fortsetzen. Da die Lagerbestände auch bei den anderen Produkten auf hohem – zum Teil rekordhohem – Niveau liegen, sind die Preiswirkungen aber wohl begrenzt. Das Klimaphänomen El-Niño erhöht allerdings die Unsicherheit an allen Märkten“, so die Commerzbank-Analysten.