Die Aktienmärkte kommen derzeit nicht mehr impulsiv voran, es hat sich in den vergangenen Wochen eine Seitwärtsbewegung etabliert. Dabei wurde angesichts mittelfristig intakter Aufwärtsbewegungen die Positionierung insgesamt beibehalten, das Risiko aber nicht mehr weiter erhöht. Darüber hinaus bot sich eine weitere Möglichkeit, Gewinne zu sichern. Die bereits seit längerer Zeit laufende Position auf Rhoen Klinikum wurde nun in den fortgesetzten Anstieg hinein geschlossen.

Der Cashanteil steigt damit weiter auf über 20% an. Somit bietet sich die Möglichkeit, in weitere Rücksetzer des Marktes hinein neue Positionen zu eröffnen bzw. bestehende weiter auszubauen. Darüber hinaus ist die Möglichkeit gegeben, auch auf der Shortseite je nach Marktentwicklung zu reagieren. Eine Shortposition zur Absicherung ist möglich.

Unverändert läuft eine größere Positionierung auch am japanischen Markt. Dieser geriet zwar am Mittwoch wieder unter Druck, dies aber im Zuge nachgebender Notierungen bei EUR/JPY. Da der japanische Aktienmarkt weiterhin eine Korrelation zur Währungsentwicklung aufweist, sollte der dadurch gegebene Puffer das Risiko auch in diesem Markt senken.

An den deutschen Märkten bleibt das Bild weiter gemischt. Während der Ausverkauf bei K+S zunächst weiter belastet hat konnten im Gegenzug aber die noch laufenden Positionen auf Sky, Tui und nun auch Klöckner dies wieder zum Teil kompensieren. Eine Zwischenerholung bei K+S ist allerdings jederzeit möglich.

Nachfolgend abgebildet ist der Kursverlauf des Fonds an einer der Regionalbörsen. Zu beachten ist, dass dieser Kurs über die MarketMaker der Börse festgesetzt wird. Der offizielle Fondskurs der Fondsgesellschaft wurde per 05.08.2013 auf 105,86 Euro festgelegt.