• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.702,31000 $/oz.

Frankfurt (GodmodeTrader.de) – Gold fällt am Freitagvormittag weiter von seinem gestern bei 1.739,72 US-Dollar je Feinunze erreichten Wochenhoch zurück und notierte bislang bei 1.704,20 US-Dollar pro Unze im Tief. Auf Wochensicht ergibt sich angesichts im Wochenverlauf gesunkener US-Anleihenrenditen und einem schwächeren US-Dollar jedoch nach wie vor ein kleines Plus.

US-Präsident Joe Biden hat am Donnerstag das 1,9 Billionen US-Dollar schwere Konjunkturpaket mit seiner Unterschrift besiegelt. Vorgesehen sind unter anderem Einmalzahlungen an viele US-Bürger, Covid-19-Impfungen und -Tests sowie eine Erhöhung der Arbeitslosenhilfe. Biden sagte, er hoffe, dass die Impfkampagne weiter an Fahrt gewinne und das Land bis zum 4. Juli näher in Richtung Normalität zurückkehren könne.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat am Donnerstagnachmittag ihren Leitzins wie von Analysten im Konsens erwartet unverändert bei null Prozent belassen. Auch das Volumen des Wertpapierkaufprogramms wurde vorerst unverändert belassen. Die EZB kündigte jedoch an, die Käufe ab dem zweiten Quartal ausweiten zu wollen. Zuletzt hatten die Währungshüter im Dezember ihr Corona-Notkaufprogramm für Staatsanleihen und Wertpapiere (PEPP) um 500 Milliarden Euro auf 1,85 Billionen Euro aufgestockt und die Mindestlaufzeit bis Ende März 2022 verlängert.

Gegen 10:10 Uhr MEZ notiert Gold mit einem Minus von 0,99 Prozent bei 1.705,20 US-Dollar je Feinunze.

Gold-Auf-Wochensicht-nach-wie-vor-mit-kleinem-Plus-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Gold