• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Commerzbank CFD / Kursstand: 1.308,150 $/Unze

London/ Frankfurt (Godmode-Trader.de) - Bei Gold scheint die Luft raus zu sein. Das gelbe Edelmetall hält sich zwar noch über der psychologisch wichtigen Marke von 1.300 US-Dollar je Feinunze. Seit Tagen tut sich aber wenig bei der Notierung. Höheren Preisen steht wohl der festere US-Dollar entgegen.

WERBUNG

Auch gibt es mittlerweile seit einigen Tagen größere ETF-Abflüsse: Nachdem den Gold-ETFs im Januar 70 Tonnen zugeflossen waren, erfolgten im Februar bislang Abflüsse von fast 20 Tonnen, wie die Commerzbank berichtet. Angesichts der fallenden Aktienmärkte und nachgebenden Anleiherenditen seien die Abflüsse allerdings nicht nachvollziehbar. „Wir denken, dass Gold als attraktive Anlagealternative und sicherer Hafen gut gefragt sein sollte, unter anderem wegen der doch zahlreichen politischen Risiken“.

Im US-Haushaltsstreit haben sich US-Präsident Trump und der Kongress lediglich auf ein Moratorium bis zum 15. Februar geeinigt. Dann droht der Albtraum von Neuem loszugehen. Auch in London wird es diese Woche wieder spannend. Im britischen Parlament ist eine weitere Abstimmung über das Brexit-Abkommen angesetzt. Aussicht auf Erfolg dürfte auch diesem Votum nicht beschienen sein. Daneben dürften die Marktteilnehmer mit Interesse die Handelsgespräche in Peking verfolgen. Hier laufen am Donnerstag und Freitag die entscheidenden Verhandlungsrunden an.