• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.249,500 $/Unze

Montreal (GodmodeTrader.de) – Die Analysten der Bank of Montreal (BMO) haben ihre durchschnittliche Goldpreisprognose für 2018 auf 1.320 US-Dollar pro Feinunze gesenkt – ein Prozent weniger als bisher. Für die Jahre 2019 bis 2021 erhöhte die BMO hingegen ihre Preisziele.

Für 2019 rechnen die Analysten nun mit einem einprozentig höheren Goldpreis von durchschnittlich 1.293 US-Dollar je Unze. Für 2020 und 2021 werden Durchschnittspreise von 1.250 US-Dollar je Feinunze erwartet (vier Prozent mehr als bisher). Die Prognose für 2022 sowie das langfristige Preisziel liegen unverändert bei 1.200 US-Dollar pro Unze.

Der jüngste Ausverkauf im Rohstoffsektor war laut BMO fundamental nicht gerechtfertigt. Eine Eskalation des Handelskonflikts zwischen den USA und China sehen die Analysten jedoch als das größte Risiko für die Entwicklung der Rohstoffpreise insgesamt an.

Gold-BMO-erhöht-Prognosen-für-2019-bis-2021-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Gold

„Die Handelsspannungen belasten die zukünftigen Nachfrageerwartungen, und unserer Meinung nach preisen die aktuellen Rohstoffpreise einen signifikanten wirtschaftlichen Abschwung im zweiten Halbjahr ein“, schreiben die BMO-Analysten im aktuellen „Q3 Commodity Price Update“. Sollte sich der Handelskonflikt zwischen den USA und China zu einem ausgewachsenen Handelskrieg entwickeln, würde Gold eine natürliche Absicherung gegen die Risiken bieten.