• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.247,90 $/Unze

Singapur (BoerseGo.de) – Spekulationen, dass die Federal Reserve Bank (Fed) ihre ultralockere Geldpolitik zurückfahren wird, bescheren dem Goldpreis im November den dritten Monatsverlust in Folge. Derweil sich die US-Wirtschaft auf Erholungskurs befindet, nimmt die Nachfrage nach dem „sicheren Hafen“ ab, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet.

Gold hat am 25. November 2013 bei 1.227,75 US-Dollar je Feinunze ein Viereinhalbmonatstief erreicht und hat in diesem Monat insgesamt rund sechs Prozent nachgegeben – die schlechteste Performance seit Juni, als die Notierungen bei 1.186,80 US-Dollar ein 34-Monatstief erreichten. Für die kommende Woche rechnen die von Bloomberg befragten Analysten im Konsens mit weiter fallenden Notierungen. 18 Analysten erwarten sinkende Kurs, neun sind bullisch und drei neutral eingestellt.

„Die US-Wirtschaftsdaten und die US-Geldpolitik bestimmen weiterhin maßgeblich den Goldpreis“, sagt Lv Jie, Analyst bei Cinda Futures Co. Die physische Nachfrage insbesondere in Asien sei kurz vor dem Jahresende angesichts des Preisrückgangs nicht schlecht, heißt es weiter. So sind die chinesischen Goldimporte aus Hongkong im vergangenen Monat auf 129,9 Tonnen gestiegen – der zweithöchste Wert aller Zeiten.