• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.761,35999 $/oz.

London (GodmodeTrader.de) - Der Goldpreis fällt im europäischen Handel am Freitagvormittag leicht zurück, hält sich aber mit bislang 1.757,45 US-Dollar pro Unze noch oberhalb der Marke von 1.750 US-Dollar je Feinunze. Längerfristig betrachtet befindet sich das Edelmetall auf dem besten Wege, den dritten Wochengewinn in Folge auszuweisen. Am Mittwoch hatten die Notierungen bei 1.779,44 US-Dollar pro Unze den höchsten Stand seit Oktober 2012 erreicht.

Dabei profitiert Gold als „sicherer Hafen“ von den weltweit steigenden Corona-Infektionszahlen, wobei in den USA insbesondere die Südstaaten Sorgen bereiten. Weltweit sind laut Daten der John Hopkins University mehr als 9,5 Millionen Menschen mit Covid-19 infiziert. Zudem ist das Edelmetall im Umfeld weltweit niedriger Zinsen und umfassender Quantitative-Easing-Maßnahmen der großen Notenbanken gefragt. Hinzu kommt die steigende Staatsverschuldung durch die Maßnahmenpakete der Regierungen.

„In Anbetracht des makroökonomischen Hintergrunds ist die Stimmung am Goldmarkt positiv, was sich an dem kontinuierlichen Anstieg der ETF-Bestände zeigt", zitiert die Nachrichtenagentur Reuters Warren Patterson, Analyst bei ING. Die Bestände des weltgrößten Gold-ETFs, dem SPDR Gold Trust, stiegen jüngst auf den höchsten Stand seit mehr als sieben Jahren.

Gegen 12:05 Uhr MESZ notiert Gold mit einem Minus von 0,08 Prozent bei 1.761,65 US-Dollar je Feinunze.

Gold-Dritter-Wochengewinn-in-Folge-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Gold