• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.953,68005 $/oz.

London (GodmodeTrader.de) – Gold erholt sich zum Wochenschluss im Umfeld eines auf breiter Basis schwächeren US-Dollars von seinem gestrigen Kursrücksetzer im Nachgang des US-Zinsentscheids bis 1.931,90 US-Dollar je Feinunze im Tief. Im Hoch erreichten die Notierungen am Freitagvormittag bislang 1.955,54 US-Dollar pro Unze.

Die Federal Reserve Bank (Fed) hatte am Mittwochabend wie von Analysten im Konsens erwartet ihre Geldpolitik unverändert belassen. Zugleich stellten die Währungshüter unverändert niedrige Zinsen bis mindestens Ende 2023 in Aussicht und forderten von der Politik erneut weitere fiskalische Hilfen. Zudem hat die Fed ihre Prognosen für das laufende Jahr deutlich angehoben. Sie rechnet nur noch mit einem US-Wirtschaftseinbruch um 3,7 Prozent, nach minus 6,5 Prozent im Juni. Die US-Arbeitslosenquote soll 2020 bei 7,6 Prozent liegen. Zuvor war eine Quote von 9,3 Prozent erwartet worden.

Die am Donnerstagnachmittag gemeldeten US-Wirtschaftsdaten sind allerdings überwiegend enttäuschend ausgefallen. So lagen die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche mit 860.000 oberhalb der Konsensschätzung von 825.000, nach zuvor 893.000. Auch die Baubeginne und -genehmigungen enttäuschten im August mit annualisiert 1,42 Millionen (Konsens 1,47 Millionen, nach 1,49 Millionen) bzw. 1,47 Millionen (erwartet 1,51 Millionen, nach 1,48 Millionen). Der Philadelphia-Fed-Index für September fiel mit einem Rückgang von 17,2 Punkten auf 15,0 Zähler im Rahmen der Erwartungen aus.

Gegen 10:25 Uhr MESZ notiert Gold mit einem Plus von 1,00 Prozent bei 1.953,86 US-Dollar je Feinunze.

Gold-erholt-sich-vom-Kursrücksetzer-nach-dem-Fed-Entscheid-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Gold