• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.217,10 $/Unze

Singapur (BoerseGo.de) – Gold erholt sich am Mittwoch weiter von seinem zu Wochenbeginn erreichten frischen 2014er-Tief bei 1.187,70 US-Dollar, wobei dass Edelmetall als „sicherer Hafen“ gefragt ist, nachdem der Internationale Währungsfonds (IWF) seine Prognose zum weltweiten Wirtschaftswachstum erneut von zuletzt 4,0 Prozent im Juli auf nun 3,8 Prozent gesenkt hat. Die weltweiten Wachstumssorgen verstärkten zudem erneut schwach ausgefallene Daten aus der deutschen Industrie. So ist der Umsatz im verarbeitenden Gewerbe Deutschlands ist im August um 2,6 Prozent im Monatsvergleich zurückgegangen, nachdem im Vormonat noch ein Anstieg um 0,9 Prozent ausgewiesen worden war.

Für Morgan Stanley ist Gold weiterhin das unattraktivste Metall. Die Erwartung, dass die US-Notenbank 2015 ihre Leitzinsen anheben wird, wird Gold „massiven Gegenwind“ bescheren, zitiert die Nachrichtenagentur Bloomberg Morgan-Stanley-Analyst Joel Crane. Crane erwartet, dass Gold von Quartal zu Quartal weiter nachgeben und zum Ende des dritten Quartals 2015 bei 1.165 US-Dollar pro Feinunze notieren wird. „Der Dollar wird weiterhin preisbestimmend für Gold sein“, heißt es weiter.

Neue Impulse für den Goldpreis könnten am Mittwochabend von der Veröffentlichung des Sitzungsprotokolls des letzten Treffens der Federal Reserve Bank (Fed) ausgehen. Bei ihrem letzten Zinsentscheid am 17. Oktober 2014 hatte die Fed beschlossen, den Leitzins unverändert in einer Spanne zwischen 0,00 und 0,25 Prozent zu belassen. Die monatlichen Anleihekäufe sollen Ende Oktober eingestellt werden.

Der Leitzins dürfte nach dem Ende des Anleihekaufprogramms allerdings noch für einen „beträchtlichen Zeitraum" sehr niedrig bleiben und der Zeitpunkt einer ersten Zinserhöhung nach der Finanzkrise hänge nach wie vor von der konjunkturellen Entwicklung ab, hieß es. Gleichzeitig hatte die Fed allerdings ihre Zinsprojektionen angehoben. Der Medianwert der Projektionen liegt für Ende 2015 nun bei 1,375 Prozent und für Ende 2016 bei 2,875 Prozent und damit höher als Mitte Juni mit 1,125 Prozent und 2,500 Prozent projiziert.

Gegen 13:50 Uhr MESZ notiert Gold mit einem Plus von 0,66 Prozent bei 1.217,01 US-Dollar je Feinunze.