• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.268,350 $/Unze

Brüssel (GodmodeTrader.de) - Der Goldpreis erholt sich zum Wochenschluss von seinem am Donnerstag bei 1.261,58 US-Dollar je Feinunze erreichten frischen 2018er-Tief. Die Erholung ereignet sich im Umfeld eines auf breiter Basis von seinem gestrigen Elfmonatshoch zurückfallenden US-Dollars.

Ein Grund für die US-Dollar-Verluste ist der gestern gemeldete und enttäuschend ausgefallene Philadelphia Fed Index. Der Index, der die wirtschaftliche Aktivität im Großraum Philadelphia misst, brach im Juni überraschend auf 19,9 Punkte ein. Analysten hatten im Konsens lediglich mit einem Rückgang auf 28,3 Zähler gerechnet, nach 34,4 Punkten im Mai. Die schwachen Daten versetzten der US-Zinsfantasie einen kleinen Dämpfer, was den US-Dollar und die Renditen von US-Staatsanleihen belastete, aber dem Goldpreis zugutekam.

Der Handelsstreit zwischen den USA und anderen Nationen, der in den vergangenen Wochen im Umfeld rosiger US-Zinsaussichten und eines steigende US-Dollars den Goldpreis aufgrund der Nachfrage nach einem „sicheren Hafen“ vor stärkeren Verlusten bewahrt hatte, zeigt unterdessen keinerlei Anzeichen einer Entspannung.

Nachdem sich zuletzt die USA und China gegenseitig mit immer neuen Zöllen belegt hatten, reagiert mit dem heutigen Tag auch die Europäische Union (EU) mit erhöhten Zöllen auf zahlreiche US-Produkte, darunter Whisky, Motorräder und Orangensaft auf die US-Zölle auf Stahl und Aluminium aus der EU. „Wir haben alles getan, was wir tun konnten, um dies zu vermeiden, aber wir hatten keine andere Wahl“, sagte EU-Handelskommissarin Cecilia Malmstrom. „Die EU hat eine Verantwortung, für einen freien Welthandel einzutreten.“

Gold-Erholung-vom-Sechsmonatstief-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Gold

Gegen 10:15 Uhr MESZ notiert Gold mit einem Plus von 0,08 Prozent bei 1.268,31 US-Dollar je Feinunze.