• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.801,73000 $/oz.

London (GodmodeTrader.de) – Gold erholt sich am Freitagvormittag weiter von seinem zur Wochenmitte bei 1.782,40 US-Dollar je Feinunze erreichten knappen Zweiwochentief. Im Hoch erreichten die Notierungen bislang 1.803,70 US-Dollar pro Unze. Auf Wochensicht ergibt sich im Umfeld eines auf breiter Basis aufwertenden US-Dollars und der Ungewissheit über den Zeitplan für eine Verringerung der Anleihenkäufe seitens der Federal Reserve Bank (Fed) jedoch nach wie vor ein Minus – das erste seit fünf Wochen.

Einige Fed-Vertreter, darunter Gouverneurin Michelle Bowman, äußerten sich zuversichtlich, dass der schwächer als erwartet ausgefallene US-Arbeitsmarktbericht für August den noch für dieses Jahr geplanten Start des sog. „Tapering“ nicht verzögern würde. Der Präsident der Chicagoer Fed Charles Evans sagte jedoch am Donnerstag, dass die US-Wirtschaft „noch nicht über den Berg" sei und die Herausforderungen, einschließlich den Engpässen in den Lieferketten und auf dem Arbeitsmarkt, weiterhin bestünden.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat am Donnerstag ihre geldpolitischen Entscheidungen bekannt gegeben. Der Leitzins wurde unverändert bei 0,00 Prozent belassen. Das Volumen der Käufe im Rahmen des Pandemie-Notkaufprogramms (PEPP) soll im vierten Quartal 2021 jedoch wieder etwas reduziert werden. Wie es mit dem PEPP-Programm, das im März ausläuft, insgesamt weitergeht, soll aber erst auf der Dezember-Sitzung entschieden werden.

Gegen 11:05 Uhr MESZ notiert Gold auf Tagessicht mit einem Plus von 0,42 Prozent bei 1802,00 US-Dollar je Feinunze.

Gold-Erstes-Minus-seit-fünf-Wochen-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Gold