• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Kursstand: 1.245,53 $/Unze (Deutsche Bank Indikation) - Zum Zeitpunkt der Artikel-Veröffentlichung

Montreal (BoerseGo.de) – Gold bewegt sich am Donnerstag im Vorfeld des um 13:45 Uhr MESZ anstehenden Zinsentscheids der Europäischen Zentralbank (EZB) weiterhin in seiner zu Wochenbeginn etablierten engen Handelsspanne zwischen 1.240 und 1.250 US-Dollar je Feinunze. Dabei spiegelt der Goldpreis die Seitwärtsbewegung des Währungspaares EUR/USD wider, das ebenfalls bereits seit Tagen mit nur geringen Ausschlägen um die 1,36er-Marke pendelt.

Eine weitere Leitzinssenkung und eine Absenkung des Einlagensatzes in negatives Terrain scheinen bereits eine ausgemachte Sache zu sein. Analysten erwarten im Konsens, dass der Leitzins um 15 Basispunkte auf dann 0,10 Prozent reduziert wird und der Einlagensatz von derzeit 0,00 Prozent auf minus 0,10 Prozent zurückgenommen wird.

Denkbar sind zudem weitere geldpolitische Maßnahmen, um die Kreditvergabe an Unternehmen anzukurbeln und der drohenden Deflation etwas entgegenzusetzen. Aufmerksamkeit gilt in diesem Zusammenhang daher auch der um 14:30 Uhr MESZ beginnenden Pressekonferenz mit EZB-Chef Mario Draghi.

„Ohne stärkere physische Nachfrage dürfte es schwer werden für Gold, das aktuelle Preisniveau zu halten“, zitiert das Rohstoffportal „Kitco.com“ die HSBC. Die türkischen Goldimporte seien im Mai zwar gegenüber dem April um 180 Prozent auf 11,8 Tonnen gestiegen, sie lägen aber deutlich unter den Exporten im Mai 2013, die 43,5 Tonnen betragen hätten. Wie die Goldnachfrage in Indien habe auch die Nachfrage in der Türkei unter der Schwäche der heimischen Währung gelitten, so die HSBC-Analysten. In Indien hätten zudem noch die Importrestriktionen eine Rolle gespielt.