• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.856,40002 $/oz.

Washington (GodmodeTrader.de) – Gold weitet am Donnerstagvormittag im Umfeld von Verlusten an den Aktienmärkten seine dieswöchigen Verluste auf ein Zweimonatstief aus. Bislang notierte das Edelmetall bei 1.847,90 US-Dollar je Feinunze im Tief.

Die zur Wochenmitte gemeldeten Daten vom US-Häusermarkt sind erneut besser ausgefallen als erwartet (MBA-Hypothekenanträge und FHFA-Hauspreisindex). Die Markit-Einkaufsmanagerindizes für das Verarbeitende Gewerbe und den Dienstleistungssektor in den USA notieren im September mit 53,5 bzw. 54,6 Punkten weiterhin auf hohem Niveau – im Gegensatz zu Europa, wo der Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor im Umfeld rasant steigender Covid-19-Fallzahlen unter die Wachstumsschwelle von 50 Zählern gefallen ist. Neue Restriktionen in zahlreichen europäischen Ländern verunsichern bezüglich der Wachstumsaussichten Europas.

US-Notenbankchef Jerome Powell warnte bei seiner Anhörung vor einem Ausschuss des US-Repräsentantenhauses (House Select Committee) erneut vor den negativen Folgen für die Konjunktur, wenn es keine weiteren staatlichen Hilfsmaßnahmen in der Corona-Krise geben sollte. Auch der stellvertretende Vorsitzende der Federal Reserve Bank, Richard Clarida, hält neue Staatshilfen für nötig. „Die Wirtschaft erholt sich sehr kräftig, aber wir stecken immer noch in einem tiefen Loch", so Clarida. Es sei daher angebracht, dass der Kongress und das Weiße Haus zusätzliche Entlastung schafften, um eine schnellere und gleichmäßigere Erholung voranzutreiben. Doch angesichts des US-Präsidentschaftswahlkampfes wird ein neues Stimulierungspaket für die US-Wirtschaft noch vor den Wahlen im November immer unwahrscheinlicher.

Gegen 10:20 Uhr MESZ notiert Gold mit einem Minus von 0,36 Prozent bei 1.855,90 US-Dollar je Feinunze.

Gold-fällt-auf-Zweimonatstief-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Gold