• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.342,33 $/Unze

London (BoerseGo.de) – Gold handelt zum Wochenschluss unterhalb seines am Donnerstag erreichten Dreiwochenhochs bei 1.352,06 US-Dollar je Feinunze. Das Edelmetall belasten Spekulationen, dass die physische Nachfrage nach der jüngsten Rally zurückgehen könnte, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet. Zuletzt hatte Gold von der Erwartung profitiert, dass die US-Notenbank noch länger an ihrer ultralockeren Geldpolitik festhalten wird, und seit dem 15. Oktober rund acht Prozent zugelegt.

Die US-Notenbank wird laut der jüngsten Bloomberg-Umfrage unter 40 Analysten vom 17./18. Oktober erst im März 2014 eine erste Reduzierung ihrer Anleihenkäufe durchführen. Ursprünglich war mit einer ersten Reduzierung bereits im September gerechnet worden, danach hatten sich die Erwartungen infolge schwächerer US-Wirtschaftsdaten und der US-Haushalts- und Schuldenkrise bereits in Richtung Oktober- und Dezembertreffen verschoben.

„Gold hat sowohl von dem schwächeren US-Dollar als auch der veränderten Erwartung bezüglich der US-Geldpolitik profitiert“, zitiert Bloomberg Joni Teeves, Analystin bei der UBS in London. Für den physischen Markt dürfte die Rally seit Monatsbeginn allerdings bedeuten, dass die Anleger ein bisschen kürzer treten, so Teeves weiter.

Gegen 14:40 Uhr MESZ notiert Gold mit einem Minus von 0,28 Prozent bei 1.343,01 US-Dollar pro Unze.