• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.117,15 $/Unze

Frankfurt (GodmodeTrader.de) – Gold fällt im Zuge der Erholung des US-Dollars auf breiter Basis am Donnerstag von seinem tags zuvor bei 1.125,55 US-Dollar je Feinunze erreichten Dreiwochenhoch zurück. Mit zu der Kehrtwende beigetragen haben dürften Kommentare der People’s Bank of China (PBoC), denen zufolge der Yuan nicht kontinuierlich weiter abwertet werden soll. Die Abwertung um 4,6 Prozent in den letzten drei Tagen sei eine „einmalige“ Anpassung, hieß es in einem Statement.

Dem World Gold Council (WGC) zufolge ist die globale Goldnachfrage im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um zwölf Prozent auf ein Sechsjahrestief von 914,9 Tonnen gefallen. Alle Nachfragekomponenten waren dabei rückläufig, wie die Analysten der Commerzbank im heutigen „TagesInfo Rohstoffe“ berichten. So sei die Schmucknachfrage um 14 Prozent auf 513,5 Tonnen gesunken, wofür China und vor allem Indien verantwortlich zeichneten.

Die Barren- und Münznachfrage sei auf globaler Ebene um 15 Prozent auf 201,4 Tonnen zurückgegangen und die Gold-ETFs hätten im zweiten Quartal Abflüsse von 22,9 Tonnen verzeichnet. Mit 137,4 Tonnen hätten die Zentralbanken zwar ebenfalls weniger Gold gekauft als im Vorjahresquartal, sie seien aber das 18. Quartal in Folge auf der Käuferseite gewesen. Für das Gesamtjahr erwarte der WGC Zentralbankkäufe von 400 bis 500 Tonnen, heißt es weiter.