• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.896,69000 $/oz.

Washington (GodmodeTrader.de) - Gold fällt im europäischen Handel am Mittwoch im Umfeld eines auf breiter Basis zulegenden US-Dollars weiter von seinem gestern bei 1.916,37 US-Dollar je Feinunze erreichten knappen Fünfmonatshoch zurück. Im Tief wurde das Edelmetall heute bislang bei 1.894,30 US-Dollar pro Unze gehandelt.

Die am Dienstagnachmittag gemeldeten US-Wirtschaftsdaten signalisieren weiterhin eine wirtschaftliche Erholung von dem coronabedingten Einbruch. Der ISM-Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe legte im Mai auf 61,2 Punkte zu und notiert damit weiterhin deutlich oberhalb der Wachstumsschwelle von 50 Zählern. Analysten hatten im Konsens lediglich mit einem Zuwachs auf 60,9 Punkte gerechnet, nach 60,7 Zählern im April. Der darin enthaltene Preisindex signalisiert mit einem Wert von 88,0 Punkten nach wie vor einen erhöhten Preisdruck (zuvor 89,6 Zähler).

Die Gouverneurin der Federal Reserve Bank (Fed) Lael Brainard geht weiterhin davon aus, dass der jüngste Anstieg der Inflation wieder abflauen wird, sobald die Wirtschaft sich voll erholt hat und wieder zur Normalität zurückgekehrt ist. Die Inflationsrate sei „etwas höher" als sie selbst erwartet habe und sie beobachte sorgsam die weitere Entwicklung. Dass der Anstieg der Inflation nur temporär sei dürfte, gebe der US-Notenbank die Flexibilität, die Zinsen niedrig zu halten, hieß es.

Am Mittwochabend stehen weitere Reden von Fed-Vertretern auf dem Programm. Zudem wird das Beige Book, ein Konjunkturbericht der Fed, veröffentlicht. Gegen 12:15 Uhr MESZ notiert Gold mit einem Minus von 0,15 Prozent bei 1.896,58 US-Dollar je Feinunze.

Gold-fällt-von-Fünfmonatshoch-zurück-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Gold