• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.818,39000 $/oz.

Washington (GodmodeTrader.de) – Gold fällt zum Wochenschluss im Umfeld von Gewinnen des US-Dollars auf breiter Basis von seinem am Mittwoch bei 1.855,12 US-Dollar je Feinunze erreichten Wochenhoch zurück und notierte bislang bei 1.811,60 US-Dollar pro Unze im Tief. Nach wie vor steht auf Wochensicht angesichts von Zweifeln über die Stärke des Konjunkturaufschwungs in den USA jedoch ein kleines Plus zu Buche.

Am Donnerstagnachmittag war gemeldet worden, dass die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der Woche bis zum 6. Februar 2020 mit 793.000 stärker gestiegen sind als erwartet. Analysten hatten im Konsens mit einem Zuwachs um 750.000 gerechnet, nach 812.000 in der Vorwoche. Am vergangenen Freitag hatte bereits der US-Arbeitsmarktbericht für Januar enttäuscht. Die Daten legen nahe, dass die Erholung auf dem US-Arbeitsmarkt noch eine längere Zeit in Anspruch nehmen wird.

US-Notenbankchef Jerome Powell hatte am Mittwoch davor gewarnt, dass der US-Arbeitsmarkt noch weit von einer vollständigen Erholung entfernt sei und zu einer nationalen Kraftanstrengung aufgerufen, um die US-Amerikaner nach der Covid-19-Krise wieder zurück in Arbeit zu bringen. Die Federal Reserve Bank (Fed) werde die Wirtschaft daher weiterhin mit niedrigen Zinsen und hohen Wertpapierkäufen unterstützen, so Powell.

Gegen 10:30 Uhr MEZ notiert Gold mit einem Minus von 0,43 Prozent bei 1.817,61 US-Dollar je Feinunze.

Gold-fällt-weiter-zurück-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Gold